Jeddeloh Ii „Ich bin von Hanna Schlingmann gefragt worden, ob ich Lust hätte, mitzuspielen. Natürlich habe ich sofort zugesagt.“ Wenn die „Kanaal Komödianten“ Jeddeloh II am Freitag, 9. November, ab 20 Uhr mit ihrem neuen Stück „De Sauna-Gigolo im Landgasthof „Zum Goldnen Anker“ in Jeddeloh II Premiere feiern, wird Jürgen Kant zum ersten Mal auf der Bühne stehen.

„In der 5. Klasse habe ich schon einmal eine Hauptrolle gespielt, sonst war ich nie in einer Theatergruppe“, erzählt der Neuling, der mit 67 Jahren das Theaterspielen für sich entdeckt hat. „Angst davor, auf der Bühne zu stehen, habe ich nicht. Früher habe ich aus Spaß bekannte Entertainer nachgemacht und das auch vorgeführt. Das Theaterspielen dürfte nicht schwieriger sein.“

In dem Dreiakter „De Sauna-Gigolo“ – die Vorlage schrieb Andreas Wening – spielt Jürgen Kant den Ehemann Wolfgang Hubschmidt, dessen Frau Ursel (dargestellt von Maren Komandel) zusammen mit ihren Freundinnen Therese Thomalla (Bärbel Hillje) und Lisbeth Melzer (Inge Kreye) gern die Damensauna aufsucht. Alle drei werden zu Dauerbesucherinnen, als Profi-Charmeur Sandro Kern (Theo Vehndel) dort als Masseur anfängt. Unter den drei Freundinnen entbrennt ein erbitterter Kampf um seine Gunst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während Sauna-Meisterin Rita Raffke (Pia Seidel) von ihrem neuen Kollegen nur genervt ist, ist die Chefin der Wellness-Anlage, Roswitha Küstengröön (Claudia Kruse) ebenfalls dem neuen Kollegen verfallen. Wolfgang sowie Kasimir Thomalla (Dietmar Kruse) und Gerhard Melzer (Ewald Kruse) schmieden Pläne, um ihre Frauen wieder für sich zu gewinnen. Diese werden aber von der Hausärztin Dr. Julia Möbius (Manuela Hillje) und Kosmetiker Jerome Quast (Jürgen Schlingmann) völlig durcheinander gebracht.

Die neue, manchmal doch deftige plattdeutsche Komödie wurde wie bei den Stücken in den Jahren zuvor von Hanna Schlingmann ausgesucht, die auch diesmal wieder Regie führt. „Ich hatte das Stück schon einmal gesehen. Bereits da hatte es mir sehr gut gefallen.“

Die Souffleusen Heike Schmüser und Anne Büsing werden bei den Aufführungen darauf zu achten haben, dass sich die Laiendarsteller bei den vielen lustigen Szenen nicht verhaspeln. Für Make-Up und Frisur ist wieder Ulrike Vehndel zuständig. Hinter der Bühne sind auch Walter Schmüser, Klaus Büsing, Peter Brötje und Renate Köpp aktiv und noch weitere Helfer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.