+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Vertragliche Zusicherung bis 2023
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Dosen

Jeddeloh Ii Mächtig drehten die „Kanaal-Komödianten“ Jeddeloh II am Freitagabend bei der Premiere ihres Stücks „De Sauna-Gigolo“ auf. Mit viel Situationskomik erheiterten sie ihr Publikum im Landgasthof „Zum Goldnen Anker“. Auf der Bühne ging es drunter und drüber.

Mit allen Tricks und sogar Bestechung versuchen nämlich Ursel Hubschmidt (dargestellt von Maren Komandel), Therese Thomalla (Bärbel Hillje) und Lisbeth Melzer (Inge Kreye), die Gunst des neuen Profi-Charmeurs Sandro Kern (Theo Vehndel), der in einem Wellness-Studio als Masseur angefangen hat, zu erheischen.

Deren Männer Wolfgang (Jürgen Kant) sowie Kasimir (Dietmar Kruse) und Gerhard (Ewald Kruse) schmieden derweil Pläne, um die Damen wieder für sich zu gewinnen. Saunameisterin Rita Raffke (Pia Seidel) ist ebenfalls nicht gut auf Sandro zu sprechen, weil dieser ihr die Kunden ausspannt. Roswitha Küstengröön (Claudia Kruse), Leiterin des Wellenbads, indes himmelt Sandro an. Hausärztin Dr. Julia Möbius (Dr. Manuela Hillje) und Kosmetiker Jerome Quast (Jürgen Schlingmann in einer kleinen, aber herrlichen Rolle) bringen dabei die Pläne der anderen durcheinander.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weitere Auftritte

Es gibt noch weitere Aufführungen – am 16., 17., 23., 24., und 30. November jeweils um 20 Uhr. Am Sonntag, 2. Dezember, hebt sich der Vorhang bereits um 15 Uhr. Eintrittskarten: im „Café 2 Brücken“, Telefon  044 86/914 78 44 und an der Abend-/Tageskasse.

Jürgen Kant sah seinem Auftritt mit besonderer Spannung entgegen, war es für ihn als Darsteller doch eine Premiere. Von Aufregung war allerdings auf der Bühne kaum etwas zu spüren. Manches Mal mussten ihm die Souffleusen Heike Schmüser und Anne Büsing zwar das passende Stichwort geben. Das passierte aber äußerst diskret.

Die Leiterin der „Kanaal-Komödianten“, Hanna Schlingmann, war mit dem Verlauf der Premiere insgesamt sehr zufrieden. „Alle spielen gut und sicher und leben hier ihre vorgegebenen Rollen intensiv aus“, zog sie Bilanz. Und nicht nur die elf Laiendarsteller wussten zu überzeugen. Auch die unsichtbaren Helfer – wie Ulrike Vehndel (Maske), Walter Schmüser, Klaus Büsing, Peter Brötje und Renate Köpp hinter der Bühne – taten ihr Bestes.

„Ich habe diesen Dreiakter ausgesucht, weil ich das Stück schon einmal gesehen hatte. Und da hat es mir bereits sehr gut gefallen“, erzählte Leiterin und Regisseurin Hanna Schlingmann. Auch die Darsteller waren von „De Sauna-Gigolo“ begeistert, konnten sie damit doch ihrem Anspruch, die Menschen zu unterhalten und vom Alltagsstress abzulenken, gerecht werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.