Jeddeloh Ii Einmal in der Woche führt der Weg von Herbert Bley von Bad Zwischenahn nach Jeddeloh II, um an den Proben des Männergesangvereins (MGV) teilzunehmen. In diesem Chor ist der 79-Jährige seit 60 Jahren Mitglied und noch so aktiv wie in den Anfängen. Die Sängerrunde am Sonntag im Gasthof „Zum Goldnen Anker“ bot den passenden Rahmen für dieses besondere Jubiläum. An diesem Nachmittag erhielten außerdem Willi Spahl für 50-jährige und Gerd Bruns für 40-jährige Mitgliedschaft eine Urkunde. Da kann Ewald Kruse, der seit 25 Jahren im Chor mitwirkt, (noch) nicht mithalten.

Der MGV Jeddeloh II wurde 1904 als reiner Männerverein gegründet, in den 1970er Jahren wurden dann auch Frauen zugelassen, so dass aus dem Männerchor ein Gemischter Chor wurde. Im Jahre 1984, zum 80. Gründungstag des Männergesangvereins, traten einige männliche Mitglieder des Gemischten Chors Jeddeloh II als eigene Gruppe auf. Das hat ihnen wohl so viel Spaß gemacht, dass der MGV ein zweites Mal in seiner Geschichte entstand.

Herbert Bley hat diese unterschiedlichen Entwicklungen selbst miterlebt und hält bis heute als aktiver Sänger dem Verein die Treue. „Ein Sangeskamerad holt mich immer ab und bringt mich nach Hause. Deshalb habe ich die Möglichkeit, noch heute jede Woche an den Übungsabenden, die jetzt von Heidi Guericke musikalisch geleitet werden, teilzunehmen.“ Das Singen gehört für Bley zum Leben einfach dazu, und daran möchte er so lange wie möglich festhalten. „Zumal mich das Singen körperlich und auch geistig fit hält.“ Neben der Geselligkeit und dem Zusammenhalt im Chor wichtige Argumente, dieses Hobby weiter auszuüben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Über 40 Lieder stehen im Repertoire des MGV, die jederzeit vorgetragen werden können. Das „Schifferlied“ ist dabei eines der Lieblingslieder nicht nur von Herbert Bley, sondern auch von Willi Spahl und anderen Chormitgliedern, unter anderem vom Vorsitzenden Heinz Bruns. Offenbar ist es der Text mit seinem Ausdruck nach Ferne und gleichzeitig nach Heimat, der die Männer begeistert. Anstimmen können sie es auch beim lockeren Gespräch am Tisch, ganz ohne Dirigentin. Die langjährigen Jubilare Gerd Bruns und Willi Spahl sind ebenfalls Jeddeloher Sänger, wobei Spahl zwischendurch eine kleine Auszeit nehmen musste. „Während dieser Zeit habe ich gemerkt, wie sehr mir das Singen fehlt“, sagt er und freut sich, jetzt wieder mit den insgesamt 18 aktiven Sängern auftreten zu können. Für ihn wie für die anderen ist der Männergesangverein Jeddeloh II längst mehr als nur ein Verein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.