+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Brand in Westerstede
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

AUGUSTFEHN Ende April war der Neubau in der Buchenallee 2 bezugsfertig: Angelika Klein, Petra Töbermann, Rüdiger Braaf und Karl Schoolmann sind in ihre erste eigene Wohnung eingezogen. Die Frauen und Männer zwischen 28 bis 42 Jahren mit verschiedenen Behinderungen, die in den Werkstätten Westerscheps arbeiten, strahlen: „Es ist alles gut organisiert, es wird viel gequatscht und gelacht“, so die übereinstimmende Meinung. Sie fühlen sich sehr wohl in ihrer „WG Buchenallee“, sie sind eine fröhliche Gemeinschaft. Nach der Arbeit wird gemeinsam in der Wohnküche Tee getrunken und geklönt, es gab auch schon Grillabende. Karl hat bereits die Fenster geputzt, Angelika hilft beim Abtrocknen, Rüdiger fährt derweil mit dem Fahrrad zum Einkaufen – es gibt immer etwas zu tun. Obwohl alle Vier einen eigenen Fernseher im Zimmer haben, sitzen sie lieber in der Wohnküche gemeinsam vor dem Bildschirm: „In der Gemeinschaft ist es viel besser“, erzählt Angelika.

Die „WG Buchenallee“ – ähnlich einer Studenten-WG - ist die erste Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderungen im Ammerland. Die Erwachsenen legen viel Wert auf „Wohngemeinschaft“, es ist keineswegs ein Wohnheim, das Konzept ist vollkommen anders.

„Die Vier setzen ihren Wunsch nach Selbstbestimmung und Leben in der eigenen Wohnung um“, erläutert Jasmin Eihusen, Abteilungsleiterin der Assistenz Selam-Lebenshilfe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bis zum Einzug war es ein langer Weg. Idee und Anschub zu dieser Wohngemeinschaft kam von Erwin Klein, Vater von Angelika. Um barrierefreien Wohnraum zu schaffen, wurde mit dem Ehepaar Alfred und Annchen Fürste (Augustfehn) ein Investor gefunden. „Alfred Fürste arbeitete sich in die Vorstellungen der Kunden ein und realisierte die Wünsche in Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmen FEPA Wohnbau in Apen“, erzählt Jasmin Eihusen. Die vier Personen haben die Räumlichkeiten gemietet.

Mit Hilfe der Assistenz beim Wohnen durch die Selam-Lebenshilfe ist es diesen Vieren möglich, ihre individuellen Vorstellungen der Alltagsgestaltung umzusetzen. „Mit sehr viel Engagement und Herzblut waren die Eltern und gesetzlichen Betreuer an der Umsetzung der Assistenz beteiligt“, betont Jasmin Eihusen. Unterstützt wird die Wohngemeinschaft im pflegerischen und pädagogischen Bereich von einem achtköpfigen Team von der Assistenz beim Wohnen der Selam-Lebenshilfe. Täglich von 15.30 bis zum nächsten Morgen um 7 Uhr ist eine Assistenz anwesend, von 5.30 bis 7 Uhr und von 16 bis 19 Uhr zusätzlich eine zweite Kraft.

Diese WG gibt auch den Eltern und Betreuern ein gutes Gefühl für ein schönes Leben. Angespornt durch dieses Projekt, befindet sich die nächste Augustfehner Wohngemeinschaft im Aufbau. „Das geht nicht im Hau-Ruck-Verfahren. Mit viel Feingefühl muss abgewogen werden, wer passt zusammen“, so Jasmin Eihusen.

An diesem Sonnabend, 21. Mai, wird die „WG Buchenallee“ offiziell ab 15 Uhr eingeweiht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.