Bad Zwischenahn Sind es nun Gesprächsrunden zwischen den einzelnen Gängen oder sind es Dessert, Hauptgang und Nachtisch inmitten der Unterhaltung? Egal, wie man es dreht, am Ende kommt ein Format raus, das mittlerweile im Januar seinen festen Platz im Bad Zwischenahner Veranstaltungskalender hat: Zum vierten Mal laden Sabine Krüger und Benjamin Doyen-Waldecker zum „Spieker-Snack“ in die Traditionsgaststätte im Freilichtmuseum ein. Am Donnerstag, 21. Januar, kommt ab 18.30 Uhr Grünkohl nicht nur auf den Tisch, das Oldenburger Nationalgericht steht auch bei den Gesprächen im Mittelpunkt.

Bei diesem Thema ist es eigentlich ein Wunder, das es erst bei der vierten Auflage eines wird. Hatte sich Krüger bei der Premiere mit ihren Gästen (Thomas Kossendey, Belinda Berger und Janett Brown) noch über alles Mögliche unterhalten, war im Jahr darauf Cocktailmeister Jens Oeltjendiers-Odion ihr Gast – und die bunten Getränke Leitfaden der Gespräche. In diesem Jahr schließlich standen mit Gertraud Oetken, Gert Wichmann und Peter Lehner drei ausgewiesene Fischexperten Rede und Antwort.

Sabine Krüger, vielen Ammerländern als Laiendarstellerin auf der (Theater-)Bühne bekannt, wird mit Grünkohlfachmann und Hofladenbesitzer Arndt Eyting über die Geschichte des Grünkohls sprechen. Er wird erläutern, wie er angebaut wird und worauf dabei besonders zu achten ist. Und noch eine Frage wird geklärt: Gibt es eigentlich verschiedene Sorten?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Humorvoll wird es, wenn Michael Thürnau mit der Gastgeberin Plattdeutsch spricht. Dass er das – wenn auch nicht nach reiner Lehre – kann, hat der NDR-Moderator und „Bingo-Bär“ ja schon häufig mit Lutz Ackermann unter Beweis gestellt. Im Spieker können die Gäste diese Sprachcomedy live erleben.

Die Teilnehmer erfahren an dem Abend auch, ob Bad Zwischenahns neuer Kurdirektor Dr. Norbert Hemken überhaupt Plattdeutsch spricht, vor allem aber, wie er die Sache mit dem Grünkohl sieht. Den gibt es für die Gäste auf jeden Fall.

Karten (32,50 Euro) gibt es ab sofort im Spieker, Am Hogen Hagen 4, oder telefonisch unter Telefon  04403/2324.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.