Delfshausen Pünktlich zum ersten Advent erreichten die winterlichen Temperaturen auch die Gemeinde Rastede. Die Besucher des Weihnachtsmarktes in Delfshausen schien das nicht zu stören. Im Gegenteil: Mit Glühwein und viel guter Laune läuteten sie rund um den Dorfkrug Decker die Vorweihnachtszeit ein. Die Vereine aus dem Rastedermoor hatten den Weihnachtsmarkt erneut organisiert.

An liebevoll geschmückten Ständen gab es im Saal des Dorfkruges Decker wieder viel zu entdecken. 18 Hobbykünstler hatten sich große Mühe gegeben. Angefangen bei glitzerndem Schmuck über Holzarbeiten und Karten für alle Anlässe bis hin zu bunten Socken in allen Größen war das eine oder andere Weihnachtsgeschenk schnell gefunden.

Andrang herrschte auch am Stand von Marianne Friese. Heiß begehrt waren hier die Socken. „Alle wollen heute warme Füße“, sagte Friese zu Karin Bretzger, die mit Freundin Renate Sellmaier aus München einen Bummel über den Markt machte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während es die Erwachsenen zum Stöbern zog, gingen die Kinder im Planwagen auf Entdeckungstour. Dieser wurde von einem Lanz Bulldog gezogen. Bei einem Malwettbewerb des Kindergartens bewiesen die kleinen Künstler zudem viel Kreativität. Unter ihnen waren auch Caren (2) und Leni (4). Den Weihnachtsmarkt fänden beide super, bestätigten sie. An ihren Kunstwerken feilten auch Ayleen (5), die sich selbst zeichnete, und Tara (9), die einen Tannenbaum kreierte. Der Markt sei toll, so Tara.

Auch der von den Kindern sehnsüchtig erwartete Weihnachtsmann besuchte den Weihnachtsmarkt in Delfshausen. Im Gepäck hatte er dann auch Überraschungen dabei.

Der Delfshauser Schützenverein öffnete ebenfalls seine Türen, so dass die Kinder die Lichtpunktanlage ausprobieren konnten. Für weihnachtliche Stimmung sorgten die Jagdhornbläser des Hegerings Rastede-Nord. Der Heimatverein Südbäke bot ein Wurfspiel für Kinder an. „Wir sind jedes Jahr auf dem Delfshauser Markt dabei“, sagte Marianne Hinkelmann, Vorsitzende des Vereins, die mit ihren Kollegen Siegfried Perthel und Elke Büsing vor Ort war.

Neben den vielen Aktionen blieb dennoch Zeit für die eine oder andere Stärkung. Für das leibliche Wohl war mit zur Vorweihnacht passenden Leckereien vorgesorgt. Hier gab es Bratwurst sowie warme Waffeln.

Christine Henze Volontärin / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.