Rastede Die Mitglieder des Heimatvereins Rastede ärgern sich über die Halteverbotsschilder vor dem Mühlenhofgelände. Das wurde in der Jahreshauptversammlung deutlich, zu der Vorsitzender Gerhard Hass 32 Mitglieder begrüßte. Die Mitglieder benötigen die Fläche am Gelände als Parkplatz, während sie im Mühlenhof üben. Das Thema müsse mit dem Landkreis besprochen werden, hieß es.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde Hass als 1.Vorsitzender bei einer Enthaltung im Amt bestätigt. Kassenwart Werner Piepersjohanns wurde einstimmig wiedergewählt. Als Beisitzer schied Ursula Heise aus. Zur Nachfolgerin wurde Agnes Klare einstimmig gewählt. Der 2. Beisitzer Horst Bölts bleibt auf einstimmigen Beschluss im Amt.

Der Heimatverein plant für dieses Jahr wieder zahlreiche Aktivitäten. Im Frühjahr wird ein Arbeitseinsatz fällig. Dabei werden notwendige Arbeiten im Mühlenhof und in den Außenanlagen zu erledigen sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am 1. Mai findet vormittags das traditionelle Maibaumsetzen statt. Eventuell wird dann der Backofen angeheizt und es wird frisches Brot angeboten. Auch das Weinfest ist wieder geplant. Als vorläufiger Termin wurden der 31. Juli und der 1. August festgelegt. Der traditionelle Ellernnachmittag im Mühlenhof soll ebenfalls stattfinden.

Der Heimatverein weist darauf hin, dass neue Mitglieder in allen Gruppen jederzeit gerne gesehen sind. Wer Interesse hat, kann einfach im Mühlenhof, Im kühlen Grunde, vorbeischauen.

In den Jahresberichten wurde deutlich, dass im vergangenen Jahr viel geübt wurde. Außerdem wurden öffentliche Auftritte absolviert.

Problematisch bewertet der Heimatverein die steigenden Energiekosten, die einen großen Teil der Ausgaben ausmachen. Energiekosten und Aufwendungen für Reparaturen am Mühlenhof muss der Heimatverein selbst tragen. Gleichwohl wurden die Mitgliedsbeiträge nicht erhöht.


Weitere Informationen unter   www.heimatverein-rastede.de 
Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.