Friedrichsfehn Die hohe Schauspielkunst kommt aufs Land. So scheint es zumindest in dem neuen Stück der Friedrichsfehner Speelkoppel mit der Komödie „Daatoort: Möhlenkroog“ von Christina Handke und Wolfgang Binder. Der berühmte Regisseur Hagen von Bussdorf hat sich dazu ausgerechnet Friedrichsfehn ausgesucht. Die Sache nimmt ihren Lauf, wenn auch Regisseur und Spieler unterschiedlicher Meinung über das zu spielende Stück und erst recht bei der Besetzung sind. Außerdem holt die Vergangenheit des Regisseurs ihn ein. Und am Ende kommt schließlich doch alles ganz anders.

Zu den bekannten Akteuren gibt es in diesem Jahr einen Neuzugang. Ansonsten agiert die Gruppe in unveränderter Besetzung um und mit Speelbaas Christoph Schildmann. Die Premiere wird am Freitag, 21. Februar, um 20 Uhr in der Schulturnhalle in Friedrichsfehn, Schulstraße 12, stattfinden. Weitere Vorstellungen folgen am 23. (16 Uhr) sowie am 25., 26., 27., 28. und 29. Februar jeweils um 20 Uhr.

Der Vorverkauf läuft ab sofort im Reisebüro Friedrichsfehn, Friedrichsfehner Straße 28, Telefon  0 176/68 76 11 41. Es hat montags bis samstags von 9.30 bis 12.30 Uhr und montags, dienstags sowie donnerstags und freitags von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.