Apen Eine ganz lange, stimmgewaltige Ära hat nach 146 Jahren einen traurigen Abschluss gefunden: Zwölf Männer, die letzten verbliebenen Mitglieder des Männergesangvereins „Liederkranz Apen 1870“, kamen im Aper Cafe Behrens-Meyer zur Auflösung des Vereins zusammen.

Vorsitzender Helmerich Ackermann ließ die knapp 150-jährige Tradition in seinem Rückblick noch einmal lebendig werden. 16 Aper Männer waren es, die am 16. November 1870, den Verein ins Leben riefen. Als Initiator wird laut „Stammrolle“ Johann Diedrich Sander genannt, der auch erster Liedervater war. In der Vereinsstammrolle sind alle Mitglieder seit Gründung namentlich aufgeführt, insgesamt 417 Männer. Während der Kriegszeiten hat das Vereinsleben von „Liederkranz“ geruht.

Ackermann nannte herausragende Persönlichkeiten wie Chorleiter Emil Janssen, der den Chor über 50 Jahre geleitet habe und gleichzeitig 43 Jahre Chormeister des Gemeindesängerbundes gewesen sei. Als weitere große Persönlichkeit sei Dietrich Orth anzusehen, der über ein halbes Jahrhundert die Stammrolle führte und unversehrt durch die Kriege brachte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Neben den Feiern zu besonderen Geburtstagen zählte die Verleihung des Gemeindekulturpreises zum 125-jährigen Bestehen zu der herausragenden Würdigung der Vereinsarbeit aller beteiligten Personen unseres Vereins in seiner gesamten Lebensdauer“, erinnerte Ackermann und führte fort: „Wir sind stolz, dass die Kultur des Chorgesanges in der Gemeinde Apen eine solche Anerkennung gefunden hat.“

Leider war die Mitgliederzahl im neuen Jahrtausend immer weiter rückläufig. Die Abgänge seien größer als die Zugänge gewesen, ein Grund dafür sei das Alter der Mitglieder.

„In vielen Gesprächen ist in uns die Erkenntnis gereift, den Liederkranz aufzugeben und die Stammrolle an die Gemeinde Apen zu übergeben.“ Dieser Beschluss sei auf der letzten Jahreshauptversammlung 2012 beschlossen worden. Seitdem ruht der Männergesangverein Liederkranz 1870.

Neun Mitglieder sind inzwischen beim Männergesangverein „Frohsinn“ Vreschen-Bokel eingetreten. Dazu gehören neben Helmerich Ackermann, der seit 2005 Vorsitzender war, auch die Sangesbrüder Heinrich Schröder, Heinz Martens, Heinz-Diedrich Hinrichs, Werner Meyer, Herbert Göttig, Gerd Kruse, Johann Diedrich Bruns und Kurt Mieß – fast alle blicken auf 50- bis 65-jährige Mitgliedschaft zurück. Die übrigen Männer haben sich aus dem Chorgesang ganz zurückgezogen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.