Edewecht Alle 15 Minuten erhält ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs (Leukämie). Oft kann nur eine Stammzellspende helfen. Doch jeder zehnte Blutkrebspatient sucht vergeblich einen passenden Spender.

Damit sich daran etwas ändert, engagiert sich der Verein Leukin mit Wurzeln in der ostfriesischen Gemeinde Rhauderfehn bereits seit 23 Jahren für Typisierungen, bei denen potenzielle Stammzellspender für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) erfasst werden. Ab sofort gibt es in der Gemeinde Edewecht eine weitere Möglichkeit, eine solche Typisierung vornehmen zu lassen. Dafür wurde ein sogenannter „Leukin Service Point“ im Activo Fitnessdiscounter an der Bahnhofstraße eröffnet.

Hoffen auf weitere potenzielle Stammzellspender in der Gemeinde Edewecht (von links): Bianca Hohnholz, Jacqueline Hinrichs, Martin Wagner, Sophia Krüger, Ino Maertin und Horst Morgenstern BILD: Leukin

Leukin Service-Punkte im Ammerland

In Edewecht befindet sich der Service-Point beim Fitnessdiscounter Activo an der Bahnhofstraße 18 (Telefon  04405/9847937). Eine weitere Anlaufstelle ist Physio Aktiv an der Hauptstraße 48 (Telefon  04405/9847937).

In Bad Zwischenahn gibt es Service-Punkte bei Physio Aktiv an der Lange Straße (Telefon  04403/6255662) sowie am Anemonenweg 7 (Telefon  04403/ 2144).

In Westerstede ist ein Service Point in der Ammerland Apotheke, Lange Str. 25 (Telefon  04488/84400) eingerichtet. Eine weitere Anlaufstelle gibt es in der Gemeinschaftspraxis Döllen und Schellenberg, Am Rechter 4 (Telefon  04488/6655).

In Augustfehn gibt es einen Service-Point in der Marien-Apotheke Ibbken an der Poststraße 11 (Telefon   04498/1291).

Sieben Anlaufstellen im Ammerland

Bianca Hohnholz gehört zum erweiterten Vorstand des Leukin-Vereins und engagiert sich seit rund fünf Jahren im Ammerland für die Einrichtung und Betreuung von Service-Points. Von aktuell 79 dieser Anlaufstellen im gesamten Nordwesten gibt es sieben im Ammerland (auch in Bad Zwischenahn, Apen und Westerstede). Ein weiterer Service-Point soll in der kommenden Woche in Westerstede entstehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Weltweit sind lediglich 8,3 Millionen Menschen bei der DKMS registriert – das sind zu wenig“, erklärt Hohnholz ihr Engagement. Deshalb ruft sie alle gesunden Menschen im Alter von 17 – 55 Jahren auf, sich typisieren zu lassen.

Eine einfache Speichelprobe

„In den Service-Points wird mit einem Wattestäbchen eine einfache Speichelprobe aus dem Mund entnommen“, erklärt Hohnholz das Verfahren. Diese Probe werde dann in einem Labor untersucht. „Interessant sind dabei die Gewebemerkmale, die zwischen Spender und Empfänger übereinstimmen müssen, damit eine Stammzellspende überhaupt infrage kommt.“

Die eigentliche Spende sei erst ab 18 Jahren möglich“, berichtet Hohnholz weiter. Die laufe zu 80 Prozent in Form einer Dialyse ab, bei der die Stammzellen aus dem Blut gewaschen würden. „Das ist relativ unkompliziert und dauert etwa vier bis fünf Stunden“, erklärt Hohnholz.

35 Euro Bearbeitungsgebühr

Engagement erwünscht

Wer sich im Ammerland für den Verein Leukin ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich per E-Mail an Bianca Hohnholz wenden und weitere Informationen erhalten:

bianca.hohnholz@ewetel.net

Mehr Infos auch unter: www.leukin.net

Für jede Typisierung, die Leukin durchführt, muss der Verein 35 Euro Bearbeitungsgebühr zahlen. „Das wird nur durch Spenden finanziert“, so Hohnholz. Deshalb sammle der Verein bei Aktionen und mit Spendendosen, die auch in Edewechter Unternehmen im Kassenbereich stehen würden.

Dem Verein ist es gelungen, in den vergangenen 20 Jahren über 72000 Menschen zu typisieren. Daraus gingen 772 Lebensretter hervor, die einem leukämiekranken Menschen die Chance auf ein Weiterleben ermöglicht haben.

Wolfgang Alexander Meyer Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.