Delfshausen Premiere feierte am Freitagabend die Speelkoppel Delfshausen mit der Komödie „Hurra, wi kaamt in’t Fernsehen“. Rund 200 Zuschauer verfolgten das Stück im voll besetzten Saal des Dorfkrugs Decker. Da die weiteren neun Vorstellungen weitgehend ausverkauft sind, gibt die Theatergruppe eine Zusatzvorstellung am Dienstag, 27. November, 20 Uhr. Karten gibt es unter Telefon  0 44 02/ 77 27.

Beim Fernsehen hat selbst die faulste Socke immer noch eine Chance, reich zu werden – zumindest bei den privaten Sendern. Diesen Eindruck bekam das Premierenpublikum vermittelt. Fred Papendiek (gespielt von Klaus Decker) ist nämlich so eine faule Socke und seine Freunde Harry Lüttjohann (Fred von Häfen) und Paul Meier (Steffen Dierksen) stehen ihm in nichts nach.

Fred ist der einzige von ihnen, der noch Stütze bekommt, die er mit geschickten Ausreden der Sozialamtsleiterin Isolde Wischmann (Ingeburg Decker) „abluchst“. Daher wird er immer wieder mal von seinen Freunden angepumpt, bis Freund Paul plötzlich 500 Euro fast fürs Nichtstun bei einem Fernsehauftritt verdient hat. Er musste lediglich in der Sendung „Meine Frau schlägt mich“ die Lüge verbreiten, dass seine Frau Franziska (Anja Bargmann) eine Geschlechtsumwandlung gemacht hat, drogen- und alkoholabhängig ist und ihn dauernd verprügelt. Dumm nur, dass Franziska diese Sendung zufällig gesehen hat. Sie lässt sich von ihren Freundinnen Elfie Papendiek (Meike Rohloff) und Britta Lüttjohann (Bianca Pieper) trösten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Pauls TV-Auftritt bringt die Männer auf die Idee, bei der Sendung „Rollentausch extrem – keine Gnade für den Partner“ mitzumachen. Sehr wohl wissend, dass sie durch diese Mitwirkung sämtliche Würde und Männlichkeit verlieren werden, wenn sie als Mann eine Woche lang in „Frauenklutten“ rumlaufen und typische Frauenarbeit leisten müssen. Aber was tut man nicht alles für einen Plasma-TV und eine Menge Bargeld.

Also rein in das schwarz-weiße Sonntagskleid (Fred), unter dem sich eine überdimensionierte Brustattrappe befindet und rein in ein grellbuntes Ensemble (Harry) aus orangerotem Organza und knallbunten Leggins. Da sieht der große schlanke Paul noch ganz manierlich aus in seinem Jeansrock. Ihn plagen aber die lila Highheels mit Plateausohle. Die Frauen dagegen sehen eigentlich in ihren Männersachen unspektakulär aus.

Starmoderatorin Isabell la Glock (Marina Helmers) sorgt im Handumdrehen für Stimmung auf der Bühne. Und Notar Dr. Willi von Birkenglück (Frank Kreutz) sorgt dafür, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Doch wird Fred am Ende den Plasma-TV bekommen? Und werden Harry und Britta ihre Mietrückstände bezahlen können? Die Antwort darauf gibt es in den weiteren Vorstellungen der Speelkoppel Delfshausen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.