Delfshausen /Südbäke Ein gutes Theaterstück ist nur dann wirklich gut, wenn es die Darsteller auf der Bühne entsprechend aufführen. Bei dem Dreiakter „Frikadellen“, von Erich Hagemeister und Günter Siegmund, hatten die Mitglieder der Speelkoppel des Heimatvereins Südbäke bei ihrer Premiere am Freitagabend im Dorfkrug Delfshausen keine Schwierigkeiten, den Funken der Begeisterung schnell auf das Publikum im voll besetzten Saal überspringen zu lassen.

Ob Gestik, Mimik oder auch Wortwitz, die Besucher hatten schnell ihren Spaß an der Aufführung gefunden und belohnten das Spiel auf der Bühne nicht nur mit vielen herzhaften Lachern, sondern auch mit viel Applaus. Es machte einfach Spaß, den Darstellern in ihren Rollen zu folgen, die sich schnell in die Geschichte eingelebt haben.

Das Theaterstück „Frikadellen“ wurde nicht zum ersten Mal vom Heimatverein Südbäke gespielt. Bereits 1972 wurde es im Südbäker Krug aufgeführt. Der Grund, das 1930 entstandene Werk wieder heranzuziehen, liegt darin, dass der Heimatverein Südbäke in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiert. „Wir hatten uns in der Gruppe dann dafür entschieden, dieses Stück, natürlich etwas aufgehübscht, noch einmal zu zeigen“, erklärte Marianne Hinkelmann, Vorsitzende des Heimatvereins.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für sie hatte der Auftritt darüber hinaus noch eine besondere Bedeutung. Vor 46 Jahren spielte ihre Mutter Helga Brumund die Rolle des Dienstmädchens Aurora, die Marianne Hinkelmann jetzt auf der Bühne verkörperte. Sie selbst ist seit 1974 dabei und hat diesen Schritt nie bereut. „Es macht einfach Spaß in dieser Gruppe. Hier herrscht eine tolle Kameradschaft, die über das gemeinsame Theater spielen hinausgeht.“ Dieser Zusammenhalt wurde auch während der Aufführung deutlich, an der die Darsteller auch sichtlich ihre Freude hatten.

In der Geschichte, die zu sehen ist, stehen Jochen Lübs als Karl Burmann und Elke Büsing als Anne, seine Frau, im Mittelpunkt. Beide haben zum Geburtstag Gäste eingeladen, wissen aber nicht genau, ob sie die etwas älteren Frikadellen noch anbieten können. Ein Selbsttest an ihrem Hund geht gut aus, so dass den Besuchern, Elke Westerholt-Bloy als Karls Schwester Ida, Henning Pieper als Fischgroßhändler Johannes Melk, Sven Person als Ernst Schultendörp und Timke Bloy als Tochter Lotte dieses Essen angeboten wird. Als Karl und Anna allerdings erfahren, dass ihr Hund Filax nun doch tot ist, wird ihnen und der Gesellschaft ganz anders. Können hier noch Thorsten Duvenhorst als Tierarzt Dr. Behrbohm und Renke Duvenhorst als Wachtmeister Schult weiterhelfen? Unterstützt wird die Crew von der Souffleuse Karin Sorge.

Nach der Premiere am Freitagabend und einer Vorstellung am Sonntagnachmittag ist die Komödie „Frikadellen“ noch am Freitag, 16. März, ab 20 Uhr, und Sonntag, den 18. März, ab 18 Uhr, zu sehen. Für die beiden Vorstellungen gibt es noch wenige Restkarten. Marianne Hinkelmann rät, vorher in der Gaststätte Decker in Delfshausen unter Telefon 0 44 02/ 77 27 anzurufen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.