Delfshausen Die Proben laufen auf Hochtouren: Dreimal pro Woche treffen sich zurzeit im Dorfkrug Decker in Delfshausen die Laienschauspieler des Heimatvereins Südbäke. Dort studieren sie ein neues Theaterstück ein, das am Freitag, 8. März, Premiere feiern wird: De Schüttenkönig.

„Im Dezember haben wir mit dem Lesen des Stückes angefangen, seit Januar proben wir hier im Saal“, sagt Marianne Hinkelmann vom Heimatverein. Der Schwank in drei Akten habe von den Rollen und der Anzahl der Personen gut gepasst, berichtet sie, warum die Gruppe dieses Stück ausgewählt hat.

Termine und Tickets

Premiere feiert der Heimatverein Südbäke mit seinem neuen Stück „De Schüttenkönig“ am Freitag, 8. März, um 20 Uhr im Dorfkrug Decker in Delfshausen, Delfshauser Straße 141.

Weitere Vorstellungen des plattdeutschen Schwanks sind für Sonntag, 10. März, um 14.30 Uhr (vorher Kaffeetafel), für Freitag, 15. März, um 20 Uhr und für Samstag, 16. März, um 20 Uhr geplant.

Eintrittskarten für die Aufführungen des Heimatvereins Südbäke im März können ab sofort im Dorfkrug Decker in Delfshausen reserviert werden. Weitere Informationen zur Reservierung gibt es auch unter Telefon  0 44 02/77 27.

Die Handlung der plattdeutschen Inszenierung wurde passend nach Delfshausen verlegt. Dort findet alle Jahre wieder das Königsvogelschießen statt. Seit Jahren haben die Schützen aber Probleme, einen Schützenkönig zu finden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landwirt Jens Hinrichs (gespielt von Frank Engelbart), 1. Brudermeister der Schützenbruderschaft, sein Freund Krischan Möller (Sven Pehrson) und sein Knecht Otto Schmidt (Henning Pieper) wollen deshalb den Königsvogel manipulieren, damit dieser beim sechsten bis zehnten Schuss herunterfällt.

Wie es in der Inhaltsangabe des Stückes heißt, läuft dann aber schief, was nur schieflaufen kann. Die Gemeinde bekommt einen neuen, jungen Bürgermeister (Renke Meinen), in den alle Frauen vernarrt sind. Außerdem soll er auch noch krank sein.

Zu allem Überdruss schießt dann der Falsche den Königsvogel ab und man versucht, dies jemand anderem unterzuschieben. Anke Hinrichs (Elke Büsing) kommt schließlich hinter die Machenschaften ihres Mannes Jens und klärt die Angelegenheit auf ihre Art und Weise auf.

In weiteren Rollen sind Tomke Bloy (als Britta Niehaus, Anke Hinrichs’ Freundin), Marianne Hinkelmann (als Gesche Witt), Elke Wes­terholt-Bloy (als Rieke Witt) und Anika Kuck (als Dr. Lena Aldag) zu sehen. Als Flüstertante ist Karin Sorge an Bord, um Bühnenbau, -ausstattung und Elektrik kümmern sich Helmut Küpker, Hans-Heino Konken, Ralf Oltmanns und Renke Duvenhorst.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.