Vreschen-Bokel „Der Saal ist wieder voll“, begrüßte Gerda Nagel die Gäste im Gasthof Scheppner zum „Bunten Nachmittag“. Diese winterliche Veranstaltung des Ortsbürgervereins Vreschen-Bokel e.V. begeistert seit vielen Jahren die überwiegend älteren Bürgerinnen und Bürger.

Vor 14 Jahren haben Gerda und Jochen Nagel die Organisation des „Bunten Nachmittags“ übernommen und zu einem erfolgreichen Selbstläufer entwickelt. Nun, nach der 15. Veranstaltung, möchte das Ehepaar aufhören. Sandra Adams, Vorsitzende des Vreschen-Bokeler Vereins, dankte für das ehrenamtliche Engagement und überreichte einen Blumenstrauß: „Ihr habt in den letzten Jahren viel, viel Gutes für das Dorf getan“.

Gerda und Jochen Nagel hatten erneut ein sehr abwechslungsreiches, kurzweiliges Programm mit jede Menge Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen vorbereitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die musikalische Einstimmung übernahmen Barbara und Christian Andrae. Mit fröhlichen Liedern wie „Die drei Spatzen“ oder „Kinder unterm Regenbogen“, lustigen Fingerspielen und munteren Tänzen eroberten die Mädchen und Jungen des Kindergartens „Unterm Regenbogen“ Apen im Nu die Herzen der Zuschauer. Leiterin Margrit zur Brügge sorgte mit einem auf Plattdeutsch vorgetragenen Erlebnis für Heiterkeit.

Auch Pastor Bernd Göde hatte mit „Heini un de Schoolmeester“ eine lustige plattdeutsche Geschichte dabei. Von der Musikschule Nordloh trat das Ensemble „Notenschlüssel“ unter der Leitung von Peter Borchers auf.

Der Männergesangverein „Frohsinn“ Vreschen-Bokel hatte ebenfalls einige fröhliche Lieder im Gepäck. Stimmungsvolle Musik von der Waterkant gaben die Mitglieder des Shanty-Chors Augustfehn zum Besten und auch der Handharmonikaclub Apen-Augustfehn sorgte für musikalische Unterhaltung.

So genossen die knapp 100 Seniorinnen und Senioren fröhlich und sichtlich gut gelaunt den letzten „Bunten Nachmittag“ unter der Federführung von Gerda und Jochen Nagel. Wie und ob es weiter geht, steht laut Aussage von Sandra Adams momentan noch nicht fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.