Bad Zwischenahn Kaum sind die Ostertage mit einem umfangreichen Programm in Bad Zwischenahn vorüber, ging der Feiermarathon im Jubiläumsjahr mit dem Räuchermarkt auf dem Marktplatz attraktiv weiter, der allerdings speziell am Samstag unter dem Regen litt.

Denn mit einer reichen Angebotspalette von Ammerländer Spezialitäten und geräucherten Köstlichkeiten waren die Aussteller auch in diesem Jahr wieder breit aufgestellt. Bei Spanferkel, Spießbraten, Schinken, Räucherfisch und Aalrauch-Mettwurst fiel dem Besucher die Auswahl nicht leicht. Nach alter Tradition frisch geräucherter Aal der Firma Bruns konnte vor Ort direkt käuflich erworben und ofenwarm verkostet werden. Aber auch das auf dem Welsmarkt gebackene Brot der Holzofenbäckerei Ripken fand seine Interessenten.

Ganz besondere Aufmerksamkeit galt dem von Sven Hillen und seinem Partner Rainer Wasserthal, den Erfindern des Hellthaler Craftbiers, kreierten Rauchbier, welches sie auf Initiative des Gewerbe- und Handelsvereins (GHV) extra für den Räuchermarkt gebraut hatten. „Wir haben eine andere Malzschützung als bei den Bamberger Vorbildern bevorzugt, deren Bier teilweise wie flüssiger Schinken schmeckt. Deshalb ist unser Bier ein wenig süffiger“, kommentierte Hillen den Brauprozess. Alexandra und Markus Pröpper aus Essen waren sehr angetan von dem Getränk: „Das Bier ist wirklich mal etwas ganz anderes. Es schmeckt rauchiger und herber. Es wirkt gefährlich, wenn man mal erst auf den Geschmack gekommen ist.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Darüber hinaus war Carsten Metz vom GHV sehr glücklich über den Besuch der Freunde aus der polnischen Partnerstadt Goluchow, die nicht nur kulinarische Spezialitäten wie Bigos, Zurek-Suppe und Wodka im Gepäck hatten, sondern die speziell Sonntag die dann zahlreichen Gäste auch mit einem attraktiven Kulturprogramm in Form einer lebhaften Musik und einer ansprechenden Tanzgruppe aus Tursko unterhielten. Der Shanty Chor Bad Zwischenahn sowie die Friedeburger Jungs boten parallel ein ebenso unterhaltsames Repertoire an eingängigen Melodien.

Wer am Wochenende verhindert war, hat bei einer weiteren Öffnung des Räuchermarktes am Mittwoch, 1. Mai, in der Zeit von 11 Uhr bis 18 Uhr noch die Gelegenheit zu einem Besuch. Für die musikalische Unterhaltung mit Pop- und Soulklassikern wird dann Marc Gensior mit seiner Formation „Bridges & Hooks“ sorgen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.