Bad Zwischenahn Die vier Musiker aus dem Ruhrgebiet waren 2015 erstmalig in der Motormühle aufgetreten. Vor ausverkauftem Haus brannte „Uwaga“ vom ersten Stück an ein musikalisches Feuerwerk von höchster Virtuosität, atemberaubenden Tempi und deutlich sichtbarer Spielfreude ab. Die Zuschauer waren hingerissen.

Die Interpreten schafften es mühelos, ihre Vision, Musik ohne Grenzen, die glücklich macht und auf direktem Wege zu Herzen und in die Beine geht, in der Motormühle umzusetzen. Dabei kannte die vierköpfige deutsch-serbische Formation keine Genre-Grenzen: Mit Geigen, Akkordeon und Kontrabass kam es zu einem energiegeladenen Streifzug durch das Repertoire von Varianten bekannter Tänze mit dem Programm-Titel „Dance“. Nach serbischen Volksweisen verweilten die Musiker thematisch auf dem Balkan, wechselten dann sprunghaft nach Argentinien, um über den Gypsy Swing Django Reinhardt mit Johann Sebastian Bach musikalisch zu paaren.

Rasendes Spiel

Das Publikum folgte bereitwillig und begeistert. Szenenapplaus begleitete die Stücke, um jeweils in einen frenetischen Schlussapplaus zu münden. Purer Wahnsinn die unsachgemäße und an Dreistigkeit grenzende Handhabung des an sich klassischen Instrumentariums und Kulturguts. So wurden Gitarre, Banjo, Ukulele, Schlagzeug, Cajón bis hin zur Harfe imitierend auf die Bühne geholt und ins rasende Spiel eingeflochten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine jederzeit ansprechende und witzige Konferenz zwischen den Stücken unterhielt das Publikum bestens und band es ins Bühnengeschehen mit ein. Etwa zwei Stunden dauerte das rauschende Konzerterlebnis, nachdem nicht enden wollender enthusiastischer Applaus sowie Standing Ovations die Künstler für zwei Zugaben auf die Bühne zurückgeholt hatten.

Wer nicht anwesend war, hatte ein „Mühlen-Konzert“ besonderer Güte verpasst. Parallel zum Ohrenschmaus erfreute das Publikum auch das Ende der Umbaumaßnahmen: Dieter Linneweber genoss die nun molligen Temperaturen trotz Minusgraden im Außenbereich. Barbara Jaros aus Wiefelstede, die die Entwicklung der Mühle schon seit fünfzehn Jahren begleitet, freute sich über die verkleidete Decke und die endlich ins Haus geholten Toiletten, die den Weg über die Straße in die Grundschule Vergangenheit sein lassen.

Konzert besonderer Güte

Heide Meyer genießt ebenfalls die Neuerungen und ist immer wieder von der familiären Atmosphäre der Kleinkunstbühne angetan. Als Anregung bittet sie jedoch um einen früheren Einlass zu den Veranstaltungen, um das Warten im zugigen und kalten Eingangsbereich abzukürzen. Die Musiker ihrerseits weihten die anderswo selbstverständliche, hier jedoch neue Künstlergarderobe ein. Der super Start in das neue Veranstaltungsjahr motivierte die meisten Besucher, auch folgenden Veranstaltungen ihre Aufmerksamkeit zu widmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.