Bad Zwischenahn Wenn Bad Zwischenahn im kommenden Jahr den Titel „Bad“ 100 Jahre trägt, möchte die Gemeinde gut da stehen und ihren Einwohnern, aber auch Touristen, besonders viel Programm bieten. Schon seit Monaten wird hinter den Kulissen überlegt, Veranstaltungen werden geplant – und teilweise auch wieder verworfen.

Hinter jeder Veranstaltung steckt die Frage, wie sie finanziert werden kann. Sicherlich werden die Bad Zwischenahn Touristik und auch die Gemeinde in ihren Haushaltsplanungen für das kommenden Jahr den einen oder anderen Euro einplanen – schon jetzt ist aber klar, dass so längst nicht alle Wünsche zu erfüllen sein werden.

Fenja Baensch, seit dem Frühjahr Projektverantwortliche bei der Bad Zwischenahner Touristik, stellte im Ausschuss für Wirtschaft, Finanzen und Tourismus die bisherigen Planungen vor – und auch die dafür vorgesehenen Kosten. Rund 220 000 Euro braucht die Touristik, wenn sie alle geplanten Veranstaltungen umsetzen will. Für einige davon könnten sicherlich Eintrittsgelder genommen werden, so Baensch, decken lasse sich der finanzielle Aufwand so aber nicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Touristik will deshalb um Sponsoren werben. Ein öffentlicher Sponsorenabend, bei dem die Veranstaltungen vorgestellt werden, ist für Montag, 25. Juni, um 18 Uhr in der Bad Zwischenahner Wandelhalle geplant.

Dazu sind Einwohner wie Gäste des Kurortes eingeladen. „Wir hoffen, dass es sowohl Einwohner als auch Gäste von Bad Zwischenahn gibt, die sich vorstellen können, uns zu unterstützen“, sagt Ina Schuler, Marketingleiterin der Touristik. Darüber hinaus habe es auch schon direkte Gespräche mit möglichen Sponsoren gegeben.

Eröffnet werden soll das Jubiläumsjahr am 30. März mit der Veranstaltung „Bad Zwischenahn blüht auf“. Danach so Baensch, soll es das ganze Jahr über Veranstaltungen aus vier Bereichen geben: Den Bereich „Bad“ mit den Themen Historie, Moor und Gesundheit, einen Bereich mit Unterhaltungsveranstaltungen, den Bereich Mitmachaktionen und den Bereich Kunst, Kultur und Musik.

Ausstellungen zum Moor- und Mooraktionstage sind angedacht, besondere Gästeführungen, Theaterstücke, Lesungen und Erzählungen.

Im Bereich Spaß und Unterhaltung setzt die Touristik auf ein Straßenkulturfest mit Varieté-Abenden vom 21. bis 23. Juni. Straßentheater, Artistik und Pantomimen sollen dann im Ort zu sehen sein. Aber auch die Veranstalter von „Zwischenahner Woche“ oder „Quer durchs Meer“ möchte die Touristik mit ins Boot holen.

Im Bereich Kunst Kultur und Musik denkt die Touristik über ein Jubiläums-Denkmal nach, Konzerte und Aktionen wie „Das goldene Segel“ sollen sich ebenfalls mit dem Motto „100 Jahre Bad“ beschäftigen.

Und schließlich sind Mitmachaktionen geplant, wie ein Quiz, eine Sammeltaler-Aktion, Malwettbewerbe und eine große menschliche 100, die von Einwohnern und Gästen geformt werden soll – alles immer vorausgesetzt, die Summe von 220 000 Euro kommt auch tatsächlich zusammen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.