+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Corona-Fall beim Bremer SV
Wackelt Pokal-Knaller gegen FC Bayern?

Apen Apen rüstet sich für sein Punkrockfestival: Am Samstag, 26. Mai, heißt es auf dem Festungsgelände wieder „Spot an für Apen Air“. Rund 2500 Musikfans werden erwartet.

Jörg Plöhn, Antje Meyer, Stepahn Bruns und Lars Bergkämper haben auch für die 4. Veranstaltung dieser Art eine Reihe von (Punkrock-)Bands engagiert, die von 13 Uhr an bis in die Nacht hinein für Festivalstimmung sorgen. Auftreten werden diesmal unter anderem Diva Kollektiv, Knallfrosch Elektro, Alconauts, Rasta Knast, Egotronic, Swiss & die Andren und ZSK. Bei der Aftershow sorgt einmal mehr Thomas Echelmeyer für Stimmung.

„Diesmal gibt es noch eine größere Bühne mit tollen Showeffekten und jede Menge Punkrock“, sagt Jörg Plöhn. Doch nicht nur reiner Punkrock sei zu hören, sondern auch Punk und HipHop, den Swiss & Die Andren mische oder Knallfrosch Elektro, die Elektromusik mit Rock- und Punkelementen verbindet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rund 100 Helfer aus dem Familien- und Freundeskreis sowie von örtlichen Vereinen, wie dem Turnverein Apen, sind wieder im Einsatz, damit auch die 4. Auflage ein Erfolg wird. Sie engagieren sich beim Aufbau, beim Abbau, beim Ausschank, an der Kasse und im Backstage-Bereich.

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. So gibt es eine 56 Quadratmeter große Bierterrasse, Pizza, eine Kaffee- und eine Pfannkuchen-Bar, einen Imbiss und noch mehrere andere Stände. In einer eigenen Hütte wird die Apen-Air-Kollektion vom T-Shirt bis zur Kaffeetasse angeboten.

Auch dieses Jahr gibt es für auswärtige Gäste wieder einen Busshuttle. Der Busshuttle ab Emden ist bereits ausverkauft. Einige Plätze gibt es noch ab Aurich und Wilhelmshaven. Im zweiten Bus aus Oldenburg sind noch rund zehn Plätze frei.


     www.apenair.de 
Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.