Bad Zwischenahn Angela Müller-Mallersdorf kehrt zurück. Zum Internationalen Frauentag im März 2012 hatte die von ihrem Mann verlassene Frau erstmals in der Wandelhalle aus ihrem bewegten Leben erzählt. An zwei Abenden folgten ihr dabei mehrere hundert Besucher. Am Sonnabend, 9. November dieses Jahres, wird sie es ein weiteres Mal tun. „Meine tolle Scheidung“ steht ab 19 Uhr im Ammerländer Bauernhaus auf dem Programm.

Dort kennt sich Sabine Krüger, die die urplötzlich verlassene Gattin spielt, bestens aus. Ab diesen Sonnabend steht sie dort mit dem Spälköppel des Vereins für Heimatpflege im Stück „Us Dörp“ auf der Bühne. Und über den Heimatverein läuft auch der Kartenverkauf für das Ein-Frau-Stück im November. Im Ammerlandhus, Auf dem Winkel 26, sowie unter Telefon  04403/816327 können Karten für sieben Euro (ermäßigt sechs Euro) bestellt werden.

„Es gab im Vorjahr eine so große Nachfrage, dass ich mir überlegt habe, das Stück noch einmal anzubieten“, so Sabine Krüger. Dabei muss sie nach den Niederdeutschen Heimatspielen schnell umschalten: Denn „Meine tolle Scheidung“ wird auf Hochdeutsch gespielt. „Platt geht nicht“, ist sich Sabine Krüger sicher. „Dann ist die Wirkung hin.“ Und: „Angela Müller-Mallersdorf würde niemals Platt reden.“ So wird im Bauernhaus ausnahmsweise Hochdeutsch Theater gespielt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diese, eine Frau mittleren Alters, erfährt an Silvesterabend, dass ihr Mann sie wegen eines deutlich jüngeren, mexikanischen Models verlassen will. Fast zeitgleich eröffnet ihre halbwüchsige Tochter der Mutter, dass sie mit ihrem Freund, einem deutlich älteren Schlagzeuger, zusammenziehen will. Nach Jahrzehnten als Ehefrau und Mutter muss Angela Müller-Mallersdorf ihrem Leben nun einen neuen Sinn geben. Die Verlassene durchlebt ein Wechselbad der Gefühle, an dem sie die Zuschauer teilhaben lässt.

Auch Männer sind übrigens ausdrücklich willkommen, wenn Angela Müller-Mallersdorf über ihre tolle Scheidung berichtet.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.