Wiefelstede Die Wiefelsteder Eiergenossenschaft gibt es schon lange nicht mehr. Wohl aber ein Bild von einem der Betriebsausflüge in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts – in der „Fotosammlung Fritz Gerdes“. Sie umfasst Tausende Fotos und wird seit 2001 gehegt und gepflegt von Ingo Hellbusch. Gerdes, Schumachermeister in Wiefelstede, starb 2002. Er hatte in 30 Jahren das Alltagsleben in der Gemeinde fotografisch festgehalten. Gut 60 Bilder aus der Sammlung, überwiegend bislang nicht veröffentlicht, werden ab Sonntag, 26. Februar, im Heimatmuseum in Wiefelstede gezeigt – unter dem Titel „Damals . . . bei uns in Wiefelstede“.

Sammlung erweitert

Hellbusch hat die Sammlung längst erweitert – hat hunderte Fotos auch aus Nachlässen erhalten. Wie 2016, als er Fotos von Eduard Hansen erhielt. Sie stammen aus dem Nachlass seiner Schwester Karin, die gemeinsam mit ihrer Mutter eine Shell-Tankstelle samt Eisenwarengeschäft in Wiefelstede betrieben hatte – dort, wo an der Hauptstraße heute die LzO-Filiale steht. Ein Foto der Tankstelle aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ist ebenso in der Ausstellung zu sehen wie eines einer Kochklasse aus dem Jahr 1913, die damals in einem Schulgebäude zusammenkam, das vorm Glockenturm der St. Johannes-Kirche stand. Gleich nebenan und mehr als 40 Jahre später wurde ein Bild von Konfirmanden geschossen – vor dem Konfirmandensaal, der sich noch heute im Rudolf-Bultmann-Haus in der Kirchstraße befindet. Auf dem Foto ist auch der damalige Pastor August-Wilhelm Schmidt zu sehen. Alle gezeigten Bilder werden mit einer Infotafel versehen, um sie einordnen zu können.

Sonntag Eröffnung

Eröffnet wird die Ausstellung „Damals . . . bei uns in Wiefelstede“ am Sonntag, 26. Februar, um 11.15 Uhr im Heimatmuseum in Wiefelstede, Hauptstraße 11. Sie wird gezeigt bis zum 26. März und ist immer sonnabends von 16 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. In die Ausstellung einführen wird am kommenden Sonntag Jörg Weden.

Für Ingo Hellbusch ist die „Fotosammlung Fritz Gerdes“ quasi das fotografische Gedächtnis der Gemeinde. Auch das Gemeindearchiv ist längst darin aufgegangen. Fritz Gerdes selbst hatte bereits mehrere Ausstellungen gezeigt und in den Jahren 1996 und 1998 auch zwei Bildbände unter dem Titel „Damals . . .“ mit historischen Fotos aus der Gemeinde herausgebracht. 2010 schob Ingo Hellbusch einen dritten Bildband nach. „Band zwei und drei sind immer noch erhältlich“, sagt er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Werkstatt kommt

Ein Foto aus den 50er Jahren zeigt auch das Wiefelsteder Schuhaus von Heinrich Cordes. Seine Schuhmacherwerkstatt wird bald auf dem Gelände des Heimatmuseums wieder aufleben – wie andere historische Werkstätten aus der Gemeinde auch: Die Erweiterungsarbeiten auf dem Museumsgelände gehen bekanntlich dem Ende zu.

Natürlich sind nicht nur Fotos und alte Postkaren aus dem Hauptort Wiefelstede in der Ausstellung zu sehen. Ein Klassenfoto aus der alten Schule in Dringenburg etwa (circa 1940) oder die frühere Schule in Wemkendorf (30er Jahre) werden auch gezeigt.

Stets ist Ingo Hellbusch übrigens dankbar, wenn er neue, alte Fotos aus der Gemeinde erhält. Wer noch etwas hat, das in die Sammlung eingehen könnte, kann ihn erreichen unter Telefon   0 44 02/66 66.

NWZ-ePaper Archiv
Stöbern Sie in über 70 Jahren Zeitgeschichte in unserem NWZ-ePaper Archiv.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.