JEDDELOH II Herbstzeit – Theaterzeit. Das ist auch in diesem Jahr bei den „Kanaal-Komödianten“ aus Jeddeloh II so. Seit Monaten kümmert sich die Laienschauspieltruppe um Spälbaas Hanna Schlingmann um ihr neues Stück. „Alles bloß Theoter“ heißt das Lustspiel von Erich Koch, das in den nächsten Wochen sieben Mal in der „Küstenkanal-Version“ zu sehen ist.

Im Mittelpunkt der Handlung steht der Bürgermeisterstellvertreter, Bauer Alfons (Ewald Kruse). Zu gern sitzt er in der Gaststube – besonders, seit es dort eine neue Kellnerin gibt. Alfons möchte mit ihr anbandeln und hat schon einen grandiosen Plan. Näher kommen möchte der trinkfeste und arbeitsscheue Bauer seiner „neuen Flamme“ durch ein Theaterstück, das einstudiert werden soll. Da hat er aber die Rechnung ohne seine Frau Agnes (Inge Kreye) gemacht. Die Bäuerin, die von ihrer Schwester Hilde (Yvonne Sanders) unterstützt wird, will Alfons die Leviten lesen und holt „zum Gegenschlag“ aus. Doch auch Alfons hat Unterstützung durch seinen Freund Heinz, einem begnadeten Hobbydichter (Theo Vehndel).

Die Liebe sorgt ferner bei Bauerntochter Eva (Manuela Grahlmann) für allerlei Aufregung, sie hält eigentlich nichts von „schlappen Männern“, bis ihr Muttersöhnchen Hans (Marco Buske) über den Weg läuft. Kräftig mit mischen in der Kneipen- und Theatergeschichte auch die Pfarrköchin, das „Gewissen des Dorfes“ (Renate Stühmer), und Altwarenhändler Franz (Dietmar Kruse). Wer am Ende mit wem zusammen ist, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Komödianten-Team hinter der Bühne gehören als Topustersche Anne Büsing und Heike Schmüser. Um die Maske kümmern sich Sabine Cluaßen und Ulrike Vehndel. Für alles, was mit der Bühne, Bühnenbild und Bühnentechnik zu tun hat, sind Walter Schmüser, Jürgen Schlingmann und Jasmin Potthoff zuständig. Peter Brötje kümmert sich um die Werbung, die „Fro för dit und dat“ ist Renate Köpp und als Regisseurin fungiert Hanna Schlingmann.

Premiere wird am Freitag, 12. November, ab 20 Uhr im Gasthof „Zum Goldenen Anker“ gefeiert. Der Vorhang hebt sich ferner am Sonnabend, 13. November, am Freitag, 19. November, am Sonnabend, 20. November, am Freitag, 26. November, am Sonnabend, 4. Dezember, jeweils um 20 Uhr. Eine Nachmittagsaufführung ist für Sonntag, 28. November, ab 15 Uhr geplant. Gespielt wird jeweils im „Goldnen Anker“. Karten für die Premiere und alle anderen Aufführungen gibt es m Ihre Kette-Markt Eric Bruns in Jeddeloh II. Außerdem können sie telefonisch bei Kassenwartin Renate Köpp (Telefon 04486/94410) bestellt werden oder sind an den „Theatertagen“ an der Kasse erhältlich.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.