Wiefelstede Die Gemeinde Wiefelstede organisiert auch für die Spielzeit 2013/2014 wieder Theaterfahrten zum Staatstheater Oldenburg – und erstmals auch zum Theaterschiff Bremen. Fünf Veranstaltungen sind dafür ausgesucht, der Abo-Preis gilt für alle fünf Aufführungen einschließlich Busfahrten. Haltestellen werden nach Bedarf auf der Strecke Spohle, Dringenburg, Mollberg, Wiefelstede, Bokel, Borbeck, Neuenkruge, Metjendorf, Oldenburg eingerichtet.

Der Abo-Preis beträgt für die Platzgruppe A 175 Euro, für die Platzgruppe B 155 Euro. Anmeldebögen liegen in mehreren Banken und Geschäften in der Gemeinde sowie im Swemmbad in Wiefel­stede aus.

Telefonisch können Anmeldebögen zudem im Fachdienst Schulen, Kultur und Sport unter Telefon  0 44 02/96 52 22 angefordert werden. Anmeldeschluss ist Freitag, 18. Oktober.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Folgende Aufführungen sind im Rahmen des Abos zusehen:

Freitag, 15. November, 20 Uhr, Staatstheater Oldenburg (Kleines Haus): „Die Verwandlung“, humoriges Schauspiel (1912) nach einer Erzählung von Franz Kafka.

Freitag, 27. Dezember, 19.30 Uhr, Staatstheater Oldenburg (Großes Haus): „Die Zauberflöte“, Deutsche Oper in zwei Aufzügen (1791) von Wolfgang Amadeus Mozart/Dichtung von Emanuel Schikaneder.

Donnerstag, 16. Januar 2014, 20 Uhr, Theaterschiff Bremen (großer Saal): „Heiße Zeiten – die Wechseljahre-Revue“.

Freitag, 28. Februar, 19.30 Uhr, Staatstheater Oldenburg (Großes Haus): „Die Fledermaus“, Komische Operette in drei Akten (1874) von Johann Strauß, Text von Karl Haffner und Richard Geneé nach Ludivic Halévy und Henri Meilhac (1872).

Freitag, 21. März, 20 Uhr, Staatstheater Oldenburg (Kleines Haus): „Hedda Gabler“, Schauspiel (1890) von Henrik Ibsen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.