Ein kreatives Auge gehört neben einer guten Kamera und handwerklichem Können dazu, wenn ein außergewöhnliches Foto entstehen soll. Zehn Männer und Frauen, die das alles haben, wurden am Mittwochnachmittag im Park der Gärten ausgezeichnet.

Gemeinsam mit Cewe-Color hatte der Park zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. 849 Fotografen reichten insgesamt 3006 Bilder ein – eine Mammutaufgabe für die Jury, zu der neben Profi-Fotografen auch Park-Geschäftsführer Christian Wandscher und Jörg Uhlenbrock, Leiter des Fotokultur-Marketings bei Cewe, gehörten. Sie begrüßten am Mittwoch im Park der Gärten auch die Schöpfer der zehn besten Aufnahmen. Wie immer bei Foto-Wettbewerben des Parks hätten Makro-Aufnahmen von Blüten einen großen Anteil der Einsendungen ausgemacht, sagte Wandscher. Trotzdem gab es eine große Vielfalt, die sich auch in den prämierten Arbeiten zeigte.

Er sei insgesamt beeindruckt gewesen von der hohen Qualität, betonte Uhlenbrock – bei allen 3006 Fotos. Prämiert werden konnten aber nur zehn – und das beste kam von Christine Schlütz aus Wardenburg. Für „letzte Sommersonne läßt die Blumen erstrahlen“ bekam sie den ersten Preis – einen Gutschein für eine Fotoausrüstung im Wert von 1000 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jana Mennecke aus Edewecht belegte Platz zwei und erhielt einen Cewe-Gutschein über 250 Euro, für Platz drei bekam Matthias Kahrs einen 100-Euro-Gutschein für ein Gartencenter. Gleichberechtigt waren die folgenden Plätze: Tammo Gerdes-Röben, Sandra Bruhn, Ralf Ehben, Andreas Hoops, Kay Ludwig, Frank Holthusen und Heinz Janßen, die ebenfalls Cewe-Gutscheine und Tageskarten für den Park erhielten – für weitere Fototouren. Die Siegerbilder werden während der kommenden Saison im Park zu sehen sein.

Gewonnen haben auch die Klassen 4b und 3a der Grundschule am Wiesengrund – beim Wettbewerb „Das hat Klasse – Das Moor!“ des Nabu-Woldenhof in Ostfriesland. Den Preis, der als Zuschuss für eine Klassenfahrt gewährt wird und einen Gegenwert von 3 000 Euro €hat, stiftet die Irma-Waalkes-Stiftung Emden. Im Deutsch-, PC- und im Sachunterricht haben die Zwischenahner Schüler von Lehrerin Nicole Jansen einen digitalen Monatskalender erstellt. Das Ergebnis konnte schon allein wegen seines großen praktischen Nutzens überzeugen. „Der Kalender ist interaktiv und sehr lehrreich“, erklärt der Woldenhof-Leiter, Roland Morfeld. „Es gibt für jeden Tag im Monat eine Seite, von denen einige mit spannenden Filmen oder mit lehrreichen Quellen ergänzt worden sind. Man kann sich damit sehr gut in das Thema Moor einarbeiten.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.