+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 25 Minuten.

Liveblog Zum Coronavirus
Weltweit mehr als eine Million Menschen mit Coronavirus infiziert

Ammerland In der ersten Runde des Fußball-Kreispokals sind die großen Überraschungen ausgeblieben. An diesem Dienstag, 15. September, wollen zwei Teams aus der 1. Kreisklasse die Kreisligisten ärgern. Gleich einen Zwei-Klassen-Unterschied müssen die Kickers Wahnbek gegen den TV Metjendorf ausgleichen. Die weiteren Pokalpartien werden am 22. und 23. September ausgetragen.

SG Elmendorf/Gristede - TuS Lehmden (Dienstag, 19.30 Uhr, Schiedsrichter: Bülent Yildiz). Der Tabellendritte der 1. Kreisklasse erwartet den Sechstplatzierten der Kreisliga zum Duell. Bei Lehmden wechselten sich im bisherigen Saisonverlauf stets Sieg und Niederlage ab. Nach der 3:4-Heimpleite gegen Metjendorf wäre nun eigentlich wieder ein Sieg fällig. Die gastgebende SG wird sich dennoch nicht verstecken. Zuletzt fuhr das Team von Trainer Stephan Borchardt drei Siege in Folge ein und schob sich damit auf den dritten Tabellenplatz.

TuS Ocholt - TuS Ofen (Dienstag, 20 Uhr, Schiedsrichter: Thomas Sühling). Beide Mannschaften haben noch nicht wirklich in die Spur gefunden. So warten die Ocholter in der 1. Kreisklasse seit dem ersten Spieltag auf den zweiten Saisonsieg. Seit dem 2:1 gegen die SG Halsbek kam für die Mannschaft von Trainer Michael Meiners nur noch ein Zähler dazu. Bei Ofen feierte der neue Trainer Harald Bruckner beim 5:0-Erfolg gegen den TuS Bloherfelde einen Kreisliga-Einstand nach Maß. Sein Team wird auch gegen Ocholt die Favoritenrolle einnehmen müssen.

SG Süddorf-Edewechterdamm/Husbäke - TuS Vorwärts Augustfehn (Dienstag, 20 Uhr, Schiedsrichter: Hans-Jürgen Puls). Etwas mehr als einen Monat ist die Saison erst alt. An das Duell dieser beiden Mannschaften in der 1. Kreisklasse werden sich besonders die Augustfehner Fans noch gut erinnern können. Mit 7:0 fertigte der TuS das Team aus Edewechterdamm ab. Auch am vergangenen Wochenende zeigten sich die Augustfehner beim 8:2-Erfolg gegen Apen in Torlaune. Die Spielgemeinschaft hat jedoch aus der deutlichen – und bisher einzigen – Pleite die richtigen Schlüsse gezogen. Die vergangenen beiden Partien wurden gewonnen, mit 13 Punkten steht das Team auf Tabellenplatz zwei. Gegen den TuS soll nun auch die Revanche gelinge

Kickers Wahnbek - TV Metjendorf (Dienstag, 20 Uhr, Schiedsrichter: Eike-Frank Decker). Zwei Ligen Unterschied und eine Bilanz von zehn Punkten aus den vergangenen vier Partien machen die Metjendorfer in Wahnbek zum Favoriten. Doch auch die Gastgeber aus er 2. Kreisklasse werden sich nicht verstecken. Die bisherigen drei Ligapartien wurden ebenfalls gewonnen.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.