Fast verdoppelt haben sich die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Ocholt-Howiek im vergangenen Jahr, wie Ortsbrandmeister Jerome Wittig auf der Jahreshauptversammlung der Wehr berichtete. Insgesamt 51 Mal mussten die Kameraden 2017 ausrücken. Zum Vergleich: in 2016 waren es nur 29 Einsätze.

Zu den Einsätzen zählten drei Fehlalarme, zwei Verkehrsunfälle, mehrere Brand- und Hilfeleistungseinsätze sowie die vielen Sturmeinsätze. Aber auch die Ausbildung kam im letzten Jahr nicht zu kurz. Mehrere Kameraden nahmen neben den wöchentlichen Dienstabenden und Übungsdiensten auch an Lehrgängen bei der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Loy und auf der Technischen Zentrale in Elmendorf teil. „Man kann nur erahnen, was jeder noch neben dem normalen Dienst vorbereitet hat oder was ganz nebenbei noch an Weiterbildung gelaufen ist“, berichtete Ortsbrandmeister Jerome Wittig.

Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war sicherlich die Beschaffung des neuen Tanklöschfahrzeugs TLF 3000. „Im Baugewerbe würde man sagen, das Werk ist jetzt vollbracht“, freute sich Jerome Wittig während seines Jahresrückblicks.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Etliche Stunden seien damit verbracht worden, das Fahrzeug zu planen und Zeichnungen zu erstellen. Für die gesamte Einheit wurde in diesem Zusammenhang sogar eine Werksbesichtigung in Luckenwalde organisiert.

Jerome Wittig lobt zudem die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt Westerstede, vor allem aber mit Jörn Krieger und Stadtbrandmeister Mathias Siehlmann. Aber auch die Freiwillige Feuerwehr Halsbek und die Technische Zentrale in Elmendorf hätten immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Befördert wurden während der Jahreshauptversammlung Tim Burmeister zum Feuerwehrmann, Tim Deeken zum Oberfeuerwehrmann, Patrick Gerdes, Kevin Treptow und Arne Kasper zum Hauptfeuerwehrmann sowie Dirk Henkensiefken und Jens Kayser zum Oberlöschmeister.

Für einen kompakten Wuchs und das attraktive Laub ihrer Pflanze Ilex x meserveae „Little Pirate“ (deutsch: kleiner Pirat) hat jetzt das Westersteder Unternehmen Helmers Baumschulen eine besondere Auszeichnung erhalten. In der Kategorie „Gehölze“ entschied sich die offizielle Expertenkommission der internationalen Pflanzenmesse IPM in Essen, dem Gewächs den Neuheitenpreis des Jahres 2018 zu verleihen.

Eike Helmers und Christian Kordes konnten die Urkunde auf der Eröffnungsveranstaltung der Messe von der Präsidentin des Landesverbandes Gartenbau Nordrhein-Westfalen, Eva Kähler-Theuerkauf, entgegennehmen. Auch der Bürgermeister von Westerstede, Klaus Groß, zählte zu den Gratulanten. Der Neuheitenpreis der weltweit größten Pflanzenmesse wird vom Zentralverband Gartenbau e.V. und der Messe Essen GmbH verliehen.

Der Pflanzentyp fällt unter die Kategorie funktionaler Buchersatz, hat einen von Natur aus kompakten Wuchs sowie ein Laub im blauschimmernden Grün, das sich im Winter rötlich bis bordeauxfarben ändert. „Das Gehölz eignet sich gut für kleine Gärten, kleine Hecken und Einfassungen, ist schnittfest, frosthart und sehr leicht zu kultivieren“, wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

Ausgewachsen werde die Pflanze etwa 120 Zentimeter hoch und 90 Zentimeter breit. Die Blätter seien am Rand leicht gezackt und sehr weich.

Der Westersteder Einzelhändler Joachim Schulze ist inzwischen ein Medienstar. Seit vielen Jahren versorgen sich hier die Westersteder mit Schulbüchern, Zeitschriften und Tabakwaren. Nun möchte sich der 75-Jährige zur Ruhe setzen – und bietet sein traditionsreiches Geschäft über Ebay im Internet an. Ein Bericht in der NWZ hat überregional für Wirbel gesorgt. Jetzt gibt er Zeitungen Interviews und erzählt vor laufenden Fernsehkameras von seinen Absichten. Am Sonntag, 18. Februar, 19.30 Uhr, wird ein Beitrag in der Sendung „buten un binnen“ im Radio Bremen TV gezeigt. Und diesen Freitag hat sich sogar das ZDF für Dreharbeiten angesagt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.