Petersfehn Seit vier Jahrzehnten halten sie der Freiwilligen Feuerwehr Petersfehn die Treue: Hauptlöschmeister Wolfgang Boeckmann, Hauptfeuerwehrmann Claus-Dieter Harms, Hauptfeuerwehrmann Gerd Schmidt, Brandmeister Bodo Klostermann und Oberbrandmeister Heiko Rippen.

In einer Feierstunde würdigten jetzt Feuerwehr und Gemeinde das 40-jährige Engagement. Bürgermeister Dr. Arno Schilling und Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr dankten in ihren Grußworten den verdienten Kameraden für ihren langjährigen Einsatz. Ausgezeichnet wurden die Jubilare mit Ehrenzeichen, Urkunden und Präsenten sowie mit dem Ehrenteller des Kreisfeuerwehrverbandes Ammerland. Ein Dank ging auch an die Partnerinnen für ihr Verständnis und ihre Unterstützung.

Bevor die Kameraden geehrt wurden, blickte Ehrenbrandmeister Klaus Diecks zurück. Der Grundstein für diese Feierstunde wurde bereits auf der Jahreshauptversammlung im Februar 1975 gelegt. Auf dieser Versammlung erklärte man, dass in Petersfehn eine gut ausgerüstete Feuerwehr vorhanden sei, aber die „Sollstärke“ nicht erfüllt werde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es musste etwas getan werden – der damalige Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter rührten fleißig die Werbetrommel, was am Ende von Erfolg gekrönt wurde. Mit der Jahreshauptversammlung am 4. Februar 1976 beginnen die Laufbahnen der jetzigen Geehrten, die an diesem Tag ihr Interesse an einer Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr anmeldeten.

Aber nicht nur das Eintrittsdatum haben die Jubilare gemeinsam – als Gruppe begannen sie mit der Ausbildung in der Einheit, nahmen an Übungen und Wettkämpfen teil und besuchten Lehrgänge. Jeder habe sich auf seine Art eingebracht und damit auch zur Geschichte der Petersfehner Wehr beigetragen.

Wolfgang Boeckmann war Gruppenführer und als Ausbilder für den Atemschutz tätig. Er beendete seine aktive Zeit 2008.

Auch Claus-Dieter Harms war auf Kreisebene tätig – sein Interesse galt dem technischen Zug.

Gerd Schmidt übernahm die Position des Maschinisten der 2. Gruppe. Wie Harms musste auch er aus Altersgründen Anfang 2010 in die Altersabteilung wechseln.

So weit sind die Kameraden Bodo Klostermann und Heiko Rippen noch nicht. Zurzeit sind sie die gewählte Führung der Einheit. Neben der Position des stellvertretenden Ortsbrandmeisters in zweiter Amtszeit ist Klostermann Gruppenführer der Einheit und Ausbilder für den Motorsägen-Lehrgang. Rippen ist derzeit Ortsbrandmeister in dritter Amtszeit.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.