Wiefelstede Trockene und heiße Sommer werden im Zuge des Klimawandels in unseren Breiten zunehmen. Mit ihnen steigt auch die Gefahr von Waldbränden. Dieser Herausforderung müssen sich die Feuerwehren im Landkreis Ammerland stellen. Deshalb haben die Gemeindewehren Wiefelstede und die Kreisfeuerwehrbereitschaft ihre Übungen zusammengelegt und trainieren am kommenden Sonntag, 13. Oktober, auf Wiefelsteder Gemeindegebiet die Bekämpfung eines Waldbrandes im großen Stil.

Verantwortlich für die Übung zeichnen Friedrich Delmenhorst und Gemeindebrandmeister Heiko Bruns. Delmenhorst ist stellvertretender Chef der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ammerland. „Diese setzt sich aus Mitgliedern und Material von allen Feuerwehren im Ammerland zusammen“, erklärt Delmenhorst. Die Bereitschaft verfügt über 120 Einsatzkräfte sowie 25 Fahrzeuge, weiß er. Die Kreisfeuerwehrbereitschaft wird zudem von anderen Landkreisen auch bei sogenannten Großschadenslagen angefordert, wenn örtliche Kräfte nicht ausreichen. Beispielsweise war die Ammerländer Kreisfeuerwehrbereitschaft beim Moorbrand im vergangenen Jahr bei Meppen im Emsland dabei. Dort war ein Großbrand auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle 91 und im Naturschutzgebiet Tinner Dose-Sprakeler Heide im September und Oktober nach einer Schießübung der Bundeswehr ausgebrochen. Zur Brandbekämpfung auf 1000 Hektar Fläche waren in Spitzenzeiten gleichzeitig bis zu 1700 Feuerwehrleute, Kräfte des Technischen Hilfswerks, der Polizei, der Bundespolizei, der Rettungsdienste und der Bundeswehr im Einsatz. Werde die Kreisfeuerwehrbereitschaft über die Polizeidirektion und den Kreisbrandmeister angefordert, müsse sie innerhalb von drei Stunden einsatzbereit sein, weiß Friedrich Delmenhorst.

„Unsere letzte Waldbrandübung ist schon Jahre her. Wir wollen testen, ob wir in der Lage sind, solche Szenarien zu bewältigen“, sagt Delmenhorst. Es sei auch eine Übung im Hinblick auf den Klimawandel. Denn heißere und trockenere Sommer würden natürlich auch die Waldbrandgefahr im Ammerland erhöhen. „Wir wollen vor allem aus der Übung lernen.“ Bei dem Testfall am kommenden Sonntag werden rund 200 Feuerwehrleute mit 40 Fahrzeugen aus dem ganzen Ammerland die Gemeinde Wiefelstede ansteuern. Als Gäste erwarten die Verantwortlichen Bürgermeister Jörg Pieper und Vertreter des Kreises.

Jens Schopp Redakteur / Regionalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.