Vreschen-Bokel Wie sehr sich Motivation, Weitsicht und Eigenleistung lohnen, hat die Freiwillige Feuerwehr Bokel-Augustfehn unter Beweis gestellt. Am Sonnabend wurde in großer Runde der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) offiziell in den Dienst gestellt.

Ortsbrandmeister Mario Borchers begrüßte Feuerwehrmitglieder, Ehrengemeindebrandmeister Karl-Heinz Bruns, Abordnungen benachbarter Einheiten, Bürgermeister Matthias Huber, Gemeindebrandmeister Hartmut Bollen und Stellvertreter Ralf Hasselder.

„Wir sind sehr froh und bedanken uns bei allen Beteiligten“, sagte Borchers, als Dennis Kempen von der Firma Ruseler ihm den symbolischen Schlüssel für das neue Fahrzeug überreichte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der bisherige MTW, den die Einheit Bokel-Augustfehn vor elf Jahren gebraucht gekauft hatte, sei mittlerweile 22 Jahre alt gewesen. Nach intensiven Gesprächen und Recherchen habe man sich für ein Neufahrzeug entschieden. Mit sämtlichen Spendengeldern der vergangenen elf Jahre, einem Zuschuss von 5000 Euro von der Gemeinde und dem Verkaufserlös des alten Fahrzeuges habe man eine Neuanschaffung in Höhe von rund 36 000 Euro umsetzen können.

Der kostenintensive Fahrzeugumbau sei durch großzügige Unterstützung der Firmen Spedition Jürgens und Vahlenkamp & Boekhoff möglich geworden. Die Planungs- und Umrüstarbeiten hätten Feuerwehrkameraden in 160 Stunden ehrenamtlichem Einsatz geleistet. Zudem wurde der neunsitzige Ford Transit mit Blaulicht und digitalem Funk ausgestattet. Somit habe der MTW jetzt einen Gesamtwert von etwa 46 000 Euro, nicht eingerechnet der unentgeltliche Arbeitslohn.

Der Ford Transit wird für verschiedene Belange eingesetzt: als Einsatzfahrzeug zur Absicherung an Unfallstellen, zum Schutz der eigenen Kameraden und vorrangig für den Jugendfeuerwehrdienst.

Huber zeigte sich erfreut, dass die Gemeinde die Anschaffung kurzfristig mit 5000 Euro unterstützen konnte. „Das Geld ist sehr gut angelegt.“ Bollen lobte die Einheit Vreschen-Bokel für ihre Motivation und Eigenleistung.

Anlässlich der Feierstunde wechselte Gerd Hündling, Erster Hauptfeuerwehrmann, in die Altersabteilung. Huber und Bollen würdigten den Einsatz des 1972 in die Feuerwehr eingetretenen Kameraden. Die Einheit Bokel-Augustfehn hat derzeit 102 Mitglieder, verteilt auf 57 Aktive, 20 Alterskameraden und 25 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.