LOY-BARGHORN „Wir ehren heute 230 Jahre Feuerwehrleistung“, eröffnet Ortsbrandmeister Hans-Hermann Denker den Sonntagvormittag im Feuerwehrhaus Loy-Barghorn. Viele Gäste hatten sich versammelt, um die freiwilligen Dienste vierer Männer zu würdigen. Im Namen der Gemeinde war der stellvertretende Bürgermeister Torsten Wilters gekommen, Kreisbrandmeister Johann Westendorf überreichte die Urkunden und Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen.

Beglückwünscht wurde Günther Franzke für sein 40-jähriges Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr Loy-Barghorn. 1972 trat er bei, absolvierte in der Folgezeit mehrere Lehrgänge und wurde 1985 schließlich zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. 2002 erfolgte dann noch die Beförderung zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Auch heute ist er noch ein aktiver Teil der Einheit Loy-Barghorn.

Zwei „60-Jährige“ wurden anschließend ausgezeichnet. Walter von Essen und Benno Wilms stellen nun schon seit 1951 bzw. 1952 ihren Dienst in das Zeichen der Freiwilligen Feuerwehr. Beide durchliefen zahlreiche Lehrgänge. Von Essen wurde 1962 zum Oberfeuerwehrmann befördert, Wilms erlangte 1972 den Dienstgrad des Löschmeisters. Beide Kameraden sind nunmehr Mitglieder in der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Loy-Barghorn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ganz besondere Anerkennung erhielt schließlich Kamerad Helmut Ahrens, der bereits seit 1942 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist. Nach Grundlehrgang und Ernennung zum Oberfeuerwehrmann trug er seit 1962 den Titel des Hauptfeuerwehrmannes. Im Jahr 1990 trat er dann in die Altersabteilung über. Er ist damit nun insgesamt 70 Jahre Mitglied.

Gedankt wurde den vier Männern von Gemeinde und Feuerwehr. Kreisbrandmeister Westendorf fügte im Anschluss an die Ehrung in seiner Rede hinzu, dass sicher keiner der vier den Schritt zur Feuerwehr bereut habe und es gerade in den heutigen, auch sehr veränderten Zeiten, ein wichtiger Beitrag sei, „der Gesellschaft in Notsituationen zur Verfügung zu stehen“.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.