Rostrup Hundehalter aufgepasst: Im Bad Zwischenahner Ortsteil Rostrup haben Mitarbeiter des Parks der Gärten mit Nägeln und Stacheldraht präparierte Wurststücke in den Beeten auf dem Parkplatz neben dem Park gefunden.

Die Köder, die offensichtlich dazu gedacht waren, Hunde schwer zu verletzen, müssten am Abend oder in der Nacht zu Donnerstag dort ausgelegt worden sein, teilte Park-Geschäftsführer Christian Wandscher am Donnerstagvormittag mit.

Die Mitarbeiter hätten die zahlreichen Wurststücke während ihrer morgendlichen Müll-Runde auf dem Parkplatz entdeckt. Wandscher hat sofort die Polizei eingeschaltet, die die Wurststücke sichergestellt und Ermittlungen aufgenommen hat.

Meldungen über Giftköder oder mit Gegenständen präparierte Wurststücke machen deutschlandweit immer wieder die Runde, in Bad Zwischenahn hat es in der vergangenen Tagen aber keine weiteren Anzeigen dazu bei der Polizei gegeben. Wer entsprechende Funde macht, sollte diese auf jeden Fall bei der Polizei Bad Zwischenahn melden. Das gleiche gilt auch für mögliche Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf dem Parkplatz beim Park der Gärten verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Sie können sich unter Telefon  04403/9270 an die Polizei Bad Zwischenahn wenden.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.