Rastede Ist Rastede die neue Hochburg von Autodieben und Autoknackern? Diese Frage beschäftigt seit Dienstag immer mehr Menschen in der Gemeinde. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits mehrere Fahrzeuge vorwiegend der Marke BMW aufgebrochen und Teile ausgebaut worden waren, ereignete sich jetzt ein noch viel dreisterer Fall.

Neuwagen gestohlen

Gleich drei Neuwagen wurden am Wochenende beim Autohaus Horstmann in Rastede gestohlen. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Tat zwischen Sonntag, 8. April, 13 Uhr, und Montag, 9. April, 7.30 Uhr. Eine Anzeige wurde bei der Polizei am Montagabend erstattet.

Die Wagen seien am Samstag bei dem Autohaus an der Straße Feldbreite angeliefert und hinter der Waschhalle abgestellt worden, berichtet die Polizei. Die Fahrzeuge hätten zur Tatzeit keine Kennzeichen gehabt und seien zusammen mit den Originalschlüsseln und Lieferscheinen gestohlen worden.

Wie die Polizei weiter mitteilt, handelt es sich um Autos der Marke Ford vom Typ Focus Turnier, in den Farben rot, braun und grau. Der Gesamtschaden beträgt rund 92 000 Euro.

Die Zusammenhänge

Hinweise auf einen Zusammenhang mit den BMW-Aufbrüchen in den vergangenen Wochen liegen der Polizei nicht vor, sagt der Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes in Bad Zwischenahn, Heiner Vorwerk. Dafür geht die Polizei aber von einem Zusammenhang mit einem Fall in Wardenburg (Kreis Oldenburg) aus. Dort wurden ebenfalls am vergangenen Wochenende in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei Autos der Marke Ford vom Typ Edge gestohlen. Es handelt es sich um ein Neufahrzeug und ein neuwertiges Fahrzeug mit einem Gesamtwert von rund 100 000 Euro.

Die Ermittlungen

Bei den Ermittlungen steht die Polizei in Bad Zwischenahn in Kontakt mit anderen Dienststellen. Erkenntnisse aus ähnlichen Fällen zeigen, dass solche gestohlenen Fahrzeuge häufig in Richtung Osteuropa transportiert werden. Häufig geschieht dies auf einem Autotransport noch in der Nacht des Diebstahls. Bisweilen werden gestohlene Fahrzeuge aber auch in Hallen zwischengelagert, schildert Vorwerk. In manchen Fällen werden auch gestohlene Kennzeichen an den Autos angebracht. Üblicherweise handelt es sich um Tätergruppen, die für solche Diebstähle verantwortlich zeichnen.

Die BMW-Aufbrüche

Bei der Serie von BMW-Aufbrüchen geht die Polizei indes selbstverständlich von einem Zusammenhang aus. Darauf deute schon die „identische Arbeitsweise“ hin, sagt Vorwerk. Verantwortlich sein dürften organisierte Banden. Ausgebaute Teile wie Lenkräder oder Navis gehen auch hier häufig mit Transportern ins osteuropäische Ausland. Dort gebe es einen Absatzmarkt.

Hinweise von Zeugen

Die Polizei ist auf möglichst schnelle Hinweise angewiesen. „Wir sind rund um die Uhr erreichbar“, betont Vorwerk. Ähnlich wie bei Wohnungseinbrüchen werde ausgekundschaftet, wo Fahrzeuge stehen, die aufgebrochen oder gestohlen werden sollen. Wer Fahrzeuge bemerkt, die auffällig durch die Straßen fahren, sollte dies umgehend der Polizei melden.

Auch in den aktuellen Fällen gilt: Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen oder sonstige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon  0 44 03/92 71 15 mit der Polizei in Bad Zwischenahn in Verbindung zu setzen.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.