Rastede Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Ammerland hat einen neuen Vorsitzenden. Thomas Kappelmann ist von den Delegierten einstimmig an die Spitze des Kreisverbandes gewählt worden. Er tritt die Nachfolge von Gerd Tapken an, der in der Sitzung des Kreisverbandes im „Zollhaus“ in Rastede mit stehenden Ovationen verabschiedet und zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

Kappelmann, der beim Landkreis Ammerland Erster Kreisrat ist, sagte, er werde alles daran setzen, damit sich der Kreisverband kontinuierlich weiterentwickeln kann. Die Arbeit seines Vorgängers nannte er hervorragend. Tapken habe Großartiges geleistet.

Vor zehn Jahren hatte Tapken den Vorsitz des DRK-Kreisverbandes übernommen. Dass er in diesem Jahr nicht wieder kandidieren würde, hatte er bereits frühzeitig angekündigt. Er sagte, dass er in seiner Amtszeit den Glauben an die Menschen wiedergefunden habe und dass er diese Zeit nicht missen möchte. In ihren Grußworten würdigten auch Landrat Jörg Bensberg und Rastedes Bürgermeister Dieter von Essen die Verdienste Tapkens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wiedergewählt wurden unterdessen ebenfalls einstimmig die stellvertretende Vorsitzende Sabine Küpker, Schatzmeister Carsten Rosenau, Kreisverbandsärztin Wiebke Kempen, Justiziar Lars Nodop und Präsidiumsmitglied Peter Schulze.

Kreisbereitschaftsleiter Jared Becker berichtete, dass die Schnelleinsatzgruppen des Roten Kreuzes im vergangenen Jahr zu insgesamt zehn Einsätzen gerufen wurden. Tamara Grote, die Leiterin des Jugendrotkreuzes, ging auf die verschiedenen Wettbewerbe ein, bei denen Großes geleistet worden sei.

Die vielfältige Arbeit der DRK-Kindergärten stellte Sabine Prinz, Leiterin des Kindergartens Westerstede, vor. 267 Kinder in 13 Gruppen würden in Westerstede und Bad Zwischenahn betreut, sagte sie und erinnerte noch einmal an die Einweihung des Neubaus an der Fröbelstraße in Westerstede im vergangenen Jahr.

Ein weiteres Thema war der Neubau der DRK-Bereitschaft Wiefelstede-Nethen in Wiefelstede. Aufgrund verschiedener Einflussgrößen seien die Baukosten erheblich von der Planung abgewichen, berichtete Schatzmeister Rosenau. Wie DRK-Geschäftsführer Matthias Benken sagte, seien die Baukosten generell gestiegen. Zudem habe das Hinzuziehen eines Architekten die Kosten erhöht. In der ersten Planung seien zudem Einrichtung und Außenanlagen nicht enthalten gewesen. Daher seien die Kosten von rund 560 000 auf derzeit 766 000 Euro gestiegen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.