Klein Scharrel Zu einem Unfall mit vier Verletzen kam es am am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr in Klein Scharrel (Gemeinde Edewecht). Nach Angaben der Polizei von Donnerstagmorgen waren zwei Fahrzeuge auf der Küstenkanalstraße in Höhe der Einmündung Schafdamm zusammengestoßen.

Eine 72-jährige Autofahrerin war nach Polizeiangaben auf der Bundesstraße in Richtung Papenburg unterwegs und wollte nach rechts in den Schafdamm abbiegen. Als sie bemerkte, dass die Straße Schafdamm gesperrt ist, fuhr sie auf der Bundesstraße weiter.

Dies habe ein 49-jähriger Autofahrer, der aus der Straße Schafdamm auf die Bundesstraße auffuhr, zu spät erkannt. In diesem Fahrzeug saßen insgesamt drei Familienmitglieder, so die Polizei. Die Beifahrerin musste wegen der Schwere ihrer Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Alle anderen Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt.

Für die eineinhalbstündigen Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Bundesstraße zwischenzeitlich voll gesperrt.

Norbert Martens Redakteur / Online-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.