Feuerwehreinsatz In Apen
Pony aus Graben gerettet

Das Tier stand knöcheltief im Graben. Die Feuerwehr war vor Ort.

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Holtgast Ein Pony hat am Montagmorgen knöcheltief in einem Seitenkanal des Aper Tiefs gestanden und konnte aus eigener Kraft nicht wieder hinaus. Der Vorfall wurde gegen 8.30 Uhr der Polizei in Apen gemeldet. Wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte, war das Tier am Ende seiner Kräfte und musste von Mitgliedern der Feuerwehr aus dem Graben befreit werden. Nach kurzer Zeit stand das Pony wieder unversehrt auf der Weide. Die Besitzerin des Tieres war bei der Rettungsaktion dabei. Wie das Pony in den Graben gelangen konnte, ist noch unklar. Es sei unwahrscheinlich, dass es von selbst in den Graben geraten sei. Die Ermittlungen der Polizei gehen weiter.

Das könnte Sie auch interessieren