Bad Zwischenahn Einen mehr als bitteren Beigeschmack bei der Aktion „Zwischenahn erstrahlt“ hinterlässt nur die Zerstörungswut von Unbekannten, die seit Anfang der Woche insgesamt 62 Lichterketten an den Bäumen zerstört haben.

„Allein der Materialschaden beläuft sich auf rund 10 000 Euro“, sagt Ina Schuler, Marketingleiterin der Bad Zwischenahner Touristik. Dazu kämen die Arbeitskosten für den Austausch der defekten Ketten.

Auch in der Nacht zu Freitag seien noch einmal vier Ketten an der Peterstraße zerschnitten worden. „Das ist weit entfernt von einem Kavaliersdelikt“, sagt Schuler. Sollten der oder die Täter ermittelt werden, rechtfertige der Schaden in jedem Fall ein Gerichtsverfahren. „Wir geben alles damit die Bäume weiter leuchten“, so Schuler, die auch weiterhin darum bittet, bei auffälligen Beobachtungen die Polizei zu informieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.