+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

Nach Lkw-Unfall
A1 bei Ahlhorn Richtung Bremen gesperrt

Apen 2020 wird für die Feuerwehr Apen ein arbeitsintensives Jahr. Gleich drei Großereignisse werfen ihre Schatten voraus. Zum einen richtet die Aper Wehr in den Sommerferien das diesjährige Kreiszeltlager aus. Das Zeltlager findet vom 18. bis 25. Juli beim alten Rennplatz in Apen statt. „Wir erwarten 400 Teilnehmer aus den Ammerländer Feuerwehren, Bookholzberg, Eversen und unserer polnischen Partnergemeinde Gizalki“, sagt Zugführer Björn Rastedt.

Überdies stehen in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen in der Gemeinde an. Die Feuerwehr Apen feiert ihr 100-jähriges Bestehen und die Jugendfeuerwehr Apen ihren 60. Geburtstag. Gefeiert wird das 100-jährige Jubiläum am 26. September. Neben einem offiziellen Teil im Feuerwehrhaus ist auch eine große öffentliche Feier am Abend in der früheren Pflanzenhalle Mundt geplant. Mit von der Partie ist dann auch das DJ-Duo Speed Beats aus Ostfriesland.

Die freiwillige Feuerwehr Apen wurde am 8. August 1920 auf Veranlassung des damaligen Gemeindevorstehers Ernst Kalkkuhl gegründet. Sie löste damit die frühere Pflichtfeuerwehr ab. Erster Hauptmann der neuen Feuerwehr war Fritz Siems. Erstes eigenes Löschgerät seinerzeit war eine Handdruckspritze mit Pferdevorspann. Heutzutage besitzt die Feuerwehr sechs Einsatzfahrzeuge.

Rückblick auf 2019

Doch auch ein Rückblick auf das Jahr 2019 stand auf der Tagesordnung. So berichtete Ortsbrandmeister Jens Cordes von 9100 Einsatz-, Dienst- und Übungsstunden, die von den 66 aktiven Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Apen geleistet wurden. Die 39 Einsätze gliedern sich in 13 Brandeinsätze, 24 Hilfeleistungen, einen Verkehrsunfall und einen Sturmschaden.

Windkraft-Brand

Unter den Einsätzen im vergangenen Jahr war etwa der spektakuläre Brand einer Windkraftanlage im Januar in Südgeorgsfehn, welche die am Einsatz beteiligten Feuerwehren kontrolliert abbrennen ließen. Im Februar folgte für Mitglieder der Aper Feuerwehr die Rettung eines achtjährigen Mädchens, welches infolge eines Autounfalls unter einen Pkw geraten war und nach der Rettung von einem Helikopter ins Oldenburger Klinikum geflogen werden musste. In Erinnerung geblieben ist den Einsatzkräften sicher auch der Dachstuhlbrand in Roggenmoor im Juni und der Brand der Tennishalle in Westerstede im August, zu denen sie ausrückten.

Doch auch in anderem Auftrag war die Feuerwehr Apen aktiv. So übernahmen die Hobbyköche der „Küche Apen“ die Verpflegung beim Wochenendzeltlager in Wildeshausen und dem Zeltlager des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes in Hooksiel und kochten dort insgesamt 37 780 Portionen Essen für die hungrigen Teilnehmer. „Schnell wurde da in Tonnen gerechnet“, sagte der Küchenleiter Björn Rastedt und berichtet von 1,2 Tonnen Brot, 2,8 Tonnen Wurst und Käse, 1,9 Tonnen Fleisch und 23 526 Brötchen, die verarbeitet wurden.

Beförderungen

 Von Gemeindebrandmeister Hartmut Bollen wurden befördert: Erik Barghop, Phillip Behrens, Jannik Jelten, Lennart Lüers, Mirco Siems und Lucas Schmidt zum Feuerwehrmann, Katharina Tammen zur Oberfeuerwehrfrau, Rene Hemmen und Jürgen Pieper zum Oberfeuerwehrmann, Holger Krüger zum Ersten Hauptfeuerwehrmann, Andre Steinfeld zum Löschmeister, Björn Rastedt und Ralf Lübkemann zum Hauptlöschmeister und Jens Cordes zum Oberbrandmeister.

Daniel Schumann Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.