Löschwesen
100 Kinder heiß auf Wettbewerb

Alle sechs Kinderfeuerwehren des Ammerlandes entsenden Abordnungen. An sieben Stationen rund ums Feuerwehrhaus müssen jede Menge spielerische Aufgaben bewältigt werden.

Bild: Feuerwehr
2015 gegründet: die Kinderfeuerwehr Wiefelstede. Sie ist am 15. September Gastgeber des 3. Kreiskinderfeuerwehrtages. Alle sechs Kinderwehren des Ammerlandes entsenden Abordnungen.Bild: Feuerwehr
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Wiefelstede Kinder spielerisch an die Feuerwehr heranführen – das wollen auch die Kinderfeuerwehren im Ammerland. Sechs dieser Nachwuchsorganisationen der Feuerwehr gibt es im Kreis bereits – und alle sechs werden am Samstag, 15. September, mit insgesamt 100 Kindern und 31 gemeldeten Betreuern zum Feuerwehrhaus nach Wiefelstede anreisen – zu Spiel und Spaß beim mittlerweile dritten Kreiskinderfeuerwehrtag, der um 14 Uhr mit der Begrüßung der Teilnehmer beginnt.

Wiefelstedes Kinderfeuerwehrwart Karl-Heinz Jürgens und die Wiefelsteder Betreuerinnen Kerstin Jürgens, Inge Meyenburg und Jenny Peters freuen sich schon auf die Veranstaltung, bei der die Sechs-bis Zehnjährigen ab 14.30 Uhr an insgesamt sieben Stationen rund ums Feuerwehrhaus am Thienkamp jede Menge spielerische Aufgaben bewältigen müssen. Dabei geht es nicht nur darum, viel Spaß zu haben; auch Pokale und Medaillen gilt es zu holen. Zur Stärkung aller Teilnehmer werden gegen geringes Entgelt warme und kalte Getränke, Kuchen, Bratwurst und Pommes angeboten.

Die ausrichtende Wiefelsteder Kinderfeuerwehr wurde als dritte im Ammerland im September 2015 gegründet. Und Karl-Heinz Jürgens kann eindeutig sagen: „Dieses Konzept der Nachwuchsförderung geht auf.“ 2017 wechselten die ersten drei Kinder der Kinderfeuerwehr bereits in die Jugendfeuerwehr. 2018 werden es bereits fünf Kinder sein, die den nächsten Schritt hin zur aktiven Wehr machen werden.

Jürgens selbst ist erst seit drei Jahren Mitglied der Wiefelsteder Einheit – ohne allerdings aktiver Feuerwehrmann zu sein. „Ich kam als Quereinsteiger dazu und betreue gern die Kinderfeuerwehr“, sagt er: Es macht einfach viel Spaß, mit den Kindern zu arbeiten.“ Alle 14 Tage samstags trifft sich der Nachwuchs beim Feuerwehrhaus – in der Zeit von 14 bis 16.30 Uhr. 15 Kinder gehören zur Gruppe, „aber wir haben 30 Kinder auf der Warteliste“, freut sich Jürgens: „Da sind sogar Kinder dabei, die noch nicht einmal ein Jahr alt sind.“ Die Mitglieder der Kinderwehr haben sogar eigene Uniformen, auch Poloshirt und Baseball-Kappe machen den Nachwuchs als Mitglieder der Wiefelsteder Kinderfeuerwehr kenntlich.

Trotz Warteliste: „Interessenten dürfen mit ihren Eltern gern an unseren Samstagen beim Feuerwehrhaus vorbeischauen, allerdings sollte man sich vorher eben unter Telefon   01 72/52 33 38 bei mir anmelden“, rät Jürgens. Oder sie schauen einfach mal beim Kinderfeuerwehrtag am 15. September vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren