Westerloy Ist es pädagogisch wertvoll, gar sinnvoll, den Unterricht an einer Grundschule zu reduzieren und ein Zirkus-Projekt durchzuführen? In der Grundschule Westerloy gibt’s auf diese Frage nur ein klares Ja, denn genau ein solches Projekt findet derzeit an der Schule statt, und das bereitet den Kleinen nicht nur viel Freude, sondern schult sie auch in vielerlei Hinsicht.

„Es ist gut für die Kinder“, führt Lehrerin Wiebke Schudey aus. „Jeder Schüler findet da seinen Platz.“ Die Neugier werde geweckt, das Selbstbewusstsein geschult – „und die Kinder sind immer sehr stolz auf das Erreichte“, so Schudey weiter und verweist auf den heiteren Trubel in der Manege gleich vor dem Schulgebäude.

Dort sind die rund 160 Kinder aller Klassen sowie die „Sechserbande“ des Kindergartens im steten Gruppenwechsel voll und ganz damit beschäftigt, eigene Show-Nummern einzustudieren. Die Regie führen die Mitglieder des Mitmachzirkus’ Eldorado, die die Kleinen anleiten. In die Rolle der Zirkus-Leute zu schlüpfen, ist für die Kinder jedoch kein leichtes Unterfangen, stehen doch Akrobatik und Clownerie, Voltigieren oder auch Ziegen- und Lama-Dressur auf dem Programm. Körperbeherrschung am Trapez ist dabei ebenso gefragt wie viel Geduld, aber auch Durchsetzungsvermögen, vor allem bei den Ziegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wer nicht mit Proben beschäftigt ist, der muss allerdings im Unterricht sitzen. Zwei Stunden pro Tag stehen auf dem Stundenplan, drei Stunden für die Viertklässler. Dabei, so führt Wiebke Schudey aus, geht es aber in vielen Fächern auch um den Zirkus. In ihrem Deutschunterricht werde beispielsweise ein Zirkus-Tagebuch geführt.

Und da das Einstudieren von allerlei Zirkus-Nummern zwar schön, eine Vorführung mit Publikum jedoch noch viel schöner ist, sind für den morgigen Freitag, 15. Juni, gleich zwei Vorstellungen geplant. Gruppe A zeigt ab 14.30 Uhr das Programm (Einlass und Kartenverkauf ab 14 Uhr), Gruppe B ist um 17.30 Uhr dran, Eintritt wird ab 17 Uhr gewährt, dann startet auch der Kartenverkauf. Der Eintritt kostet fünf Euro pro Person. Die Finanzierung des Projekts stemmt – neben einer Eigenbeteiligung der Schüler – überwiegend der Förderverein der Schule.

Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.