Rastede /Oldenburg In die Rolle von Diplomaten und Abgeordneten schlüpften Wiebke Dirksen, Sarah Gruninger, Ellen Kapels, Johanna Kohlisch und Linh Thanh von der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Rastede sowie Sinem Bingöl vom Alten Gymnasium Oldenburg im Rahmen der „International Model United Nations Conference“ in Berlin. Ende November vertraten sie dort das Land Malawi.

KGS-Schulleiter Gerd Kip überreichte den engagierten Schülerinnen nun die in eglischer Sprache abgefassten Teilnahmeurkunden: Auch die Konferenz werde ausschließlich in englischer Sprache abgehalten, sagte Lehrer Hermann Ubben-Rademacher, der gemeinsam mit Studienrätin Kirsten Czarnecki die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Model United Nation“ (MUN) leitet.

Thema Bildung im Fokus

Die Schülerinnen hatten sich vorab intensiv mit dem Malawi beschäftigt und Resolutionen zum Thema „Education: The Key to Advancement, Equality and a Secure Future“ – zu deutsch: „Bildung: Der Schlüssel für Aufstieg, Chancengleichheit und eine sichere Zukunft“ – entworfen. Darüber hinaus habe jede Delegation eine Eröffnungsrede halten müssen. „Diese Aufgabe hat Sarah Gruninger vor immerhin etwa 700 Zuhörern aus 34 Nationen souverän bewältigt“, lobte Ubben-Rademacher. Zwischen dem Besuch von Berlins Sehenswürdigkeiten wurde mit den anderen Delegierten diskutiert, debattiert und votiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ziel der MUN-AG sei es, dass die Schüler die Arbeit der UNO genau kennenlernen, so der Lehrer. Die AG habe vor 20 Jahren ihre Arbeit aufgenommen und sei regelmäßig bei den Berliner Konferenzen dabei, sagte Ubben-Rademacher, der die Arbeitsgemeinschaft seit zwölf Jahren betreut. Er ist stolz auf das Erreichte: „Was die Schülerinnen und Schüler da rausholen, ist eine Bandbreite an Können.“

Ein weiterer Höhepunkt werden die „Oldenburg Model United Nations“ (OLMUN) im kommenden Juni in der Weser-Ems-Halle sein. Die Organisation dieser mehrtägigen Veranstaltung sei Angelegenheit von Schülern. Auch in der Vergangenheit hatten sich Schüler der KGS beteiligt. In diesem Jahr wirkt die Elftklässlerin Ellen Kapels bei der Organisation mit.

Teilnehmer gesucht

An der OLMUN-Konferenz beteiligt sind dann etwa 30 KGS-Schüler der Jahrgänge neun bis zwölf, so Ubben-Rademacher. „Wir beginnen mit den Vorbereitungen im Februar.“ Wer noch Lust hat mitzumachen, kann sich bei den Ubben-Rademacher und Czarnecki anmelden. Auch männliche Teilnehmer sind dabei willkommen.

Christine Henze Volontärin / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.