Gleich zwei Spenden: Der Verein zur Unterstützung von krebskranken und behinderten Kindern freut sich über Spenden der Oberschule Wiefelstede und von Autor Eckard Klages. Die Oberschule spendete 800 Euro aus dem Erlös ihres Weihnachtsbasares im November. Dabei kamen insgesamt 3200 Euro zusammen. Das übrige Geld geht anteilig an die jeweiligen Klassen der Oberschule sowie an den Förderverein, wofür sich Tina Petershagen (r.) vom Förderverein bedankte. Die Pädagoginnen Maike Woldenga-Mannning (v. l.), Sonja von Waaden und Jutta Klages überreichten den symbolischen Scheck an Margot Wilkens vom Verein für krebskranke und behinderte Kinder. Autor Eckard Klages steuerte weitere 600 Euro für den Verein bei. Die stammen aus dem Verkauf seines neuen Buches „Endlich wieder Weihnachtszeit“. Bis auf wenige Exemplare ist das Buch mit Weihnachtsgeschichten so gut wie vergriffen. Mit dem Geld finanziert der Verein unter anderem Therapien für die kranken Kinder. „Wir helfen dort, wo sich kein Kostenträger für Therapien findet“, sagt Margot Wilkens. Zurzeit betreut der Verein rund 20 Familien. Die Eltern der erkrankten Kinder entscheiden dabei, welche Therapie sie für ihr Kind wünschen, erklärt Margot Wilkens. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.