Nordloh Eike sitzt neben seinen Mitschülern der Arbeitsgemeinschaft (AG) Plattdeutsch und wartet gespannt auf weitere Ansagen von der Bühne. „Ich bin schon etwas aufgeregt“, sagt der neunjährige Grundschüler aus Apen, der zum ersten Mal in einer plattdeutschen Show auf der Bühne stehen wird. „Ich habe mir den Beruf Konditor ausgesucht, aber ich will später wohl etwas anderes werden“, berichtet Eike, bevor er mit den anderen Kindern zur Eröffnung der Show „Dat Ammerland söcht dat Maloch-Poor“ auf die Bühne in der festlich geschmückten Turnhalle der Grundschule Nordloh läuft.

Über 40 Kinder der Plattdeutsch-Arbeitsgemeinschaften der Klassen eins und zwei der Grundschule Nordloh, der Klassen drei und vier der Grundschule Apen und der Grundschule Osterscheps standen am Samstag im Rampenlicht. AG-Leiterin Ulrike de Vries hatte in den vergangenen Wochen mit den Kindern des Schulkindergartens und der Grundschulen eine Show auf Plattdeutsch einstudiert. Zu den Kindern aus den Gemeinden Apen und Edewecht gehörten auch Mädchen und Jungen, die aus Marokko, Syrien, Albanien, Polen und Russland stammen. „Es ist fantastisch zu erleben, mit wie viel Freude all’ diese Kinder hoch motiviert die plattdeutsche Sprache lernen“, freut sich Ulrike de Vries. In der Arbeitsgemeinschaft, einem freiwilligen Angebot in den drei Schulen, werden die Kinder spielerisch ans Plattdeutsche herangeführt.

Sönke, Thore, Tabea, Henry, Celina und die anderen Kinder stellten auf Platt die verschiedensten Berufe vor: Von der Köchin über den Pizzabäcker bis hin zur Kosmetikerin. Dabei waren auch eine Reiterin, ein Pilot, ein Bauer, eine Bademeisterin, eine Gärtnerin und ein Tierarzt. Alle Beiträge wurden mit sehr viel Beifall von den Zuschauern belohnt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bewertet wurden von der Jury, zu der Susi Kruutwark (Susanne Schmidt), Rita Dusenddooler (Rita Desmarais), Inge Brummfiets (Inge Eilers) und Lasse Lehrwat (Lasse-Aibe Giesmann) gehörten, Gesang, Sprache und Gestik der Beiträge. „Eigentlich hätten alle Kinder einen Pokal verdient“, sagte Rita Desmarais, doch es galt das Maloch-Paar zu finden: Jana und Klaas konnten sich über den Titel freuen. Sie spielte einen Maurer, er einen Bauern. Beide Kinder erhielten einen Pokal.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.