DäNIKHORST Der Umgang mit einem Jagdgewehr will geübt sein, auch bei aktiven Jägern. Um ihre Schießleistungen zu verbessern und so ein tierschutzgerechtes Jagen auszuüben, traten an den beiden vergangenen Wochenenden 261 Waidmänner der Jägerschaften Oldenburg Kreis, Oldenburg Stadt, Ammerland, Cloppenburg, Friesland/Wilhelmshaven, Vechta sowie Wesermarsch auf dem Jagdschießstand in Dänikhorst an, um ihre Zielsicherheit bei den Bezirksmeisterschaften im jagdlichen Schießen, ein Übungsschießen mit Jagdwaffen, zu messen. Diesen Wettbewerb richtet die Bezirksjägerschaft Weser-Ems jährlich aus.

Geschossen wurden auf Tontauben sowie auf hölzerne Tierscheiben, bestehend aus Bock, Wildschwein und Fuchs. Eine Besonderheit sei das Schießen auf den „laufenden Keiler“, stellte Bezirksschießobmann Bernd Dalinghaus aus Vechta heraus. Dabei handele es sich um eine Zielscheibe in Form eines Wildschweins, die auf einer Schiene durch das Schussfeld fährt.

Das jagdliche Schießen habe eine lange Tradition, betonte Dalinghaus und soll die Sicherheit im Umgang mit Waffen verbessern. Ein verantwortungsbewusster Jäger wisse über die Schussleitung seiner Waffen genau Bescheid. Bezirksmeisterschaften und Wettbewerbe förderten diese Fertigkeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Dänikhorst seien sehr gute Ergebnisse abgeliefert worden, stellte der Schießobmann bei der Siegerehrung heraus. Leider seien aber nur wenige der erfolgreichen Schützen zu der Ehrung gekommen. Den Titel „Bezirksmeister aller Klassen“ sicherte sich Andreas Thölking von der Jägerschaft Vechta. Beste Ammerländer Jagdschützen waren Uwe Schmidtke (Platz 29), Wilfried Stomberg (30) und Thomas Hollje (34).

In der Mannschaftswertung der Klasse A/S belegte die Jägerschaft Vechta den 1. Platz, ebenso in der Klasse B, sowie in der Klasse der Senioren. Die Ammerländer Jäger landeten in der Klasse A auf den 5. Platz, in der Klasse AB 1 auf den 2. Platz, und siegten in der Klasse C. In der Seniorenklasse „erschossen“ die Ammerländer sich einen 5. und 7. Platz. In der Damenriege traf Rita Wökben (Wesermarsch) am besten, gefolgt von Antje Ulken aus dem Ammerland. Miriam Sassen (Ammerland) belegte in dieser Disziplin den 4. Platz. In der Einzelwertung der Senioren sicherten sich die Ammerländer Gerd Dreyer, Karl-Heinz Leffherz und Anton Janßen die Plätze sieben bis neun.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.