FRIEDRICHSFEHN Rennautofans trafen sich jetzt im kleinen Werkraum des Jugendzentrums Friedrichsfehn. Jugendpfleger Ekkehart Weber hatte im Rahmen der Ferienpassaktion zu einem besonderen Feriennachmittag eingeladen. Unter seiner Anleitung konnten die Kinder Formel 1-Autos aus Holz bauen.

Elf Kinder drängten sich um die Arbeitstische, um aus den vorgefertigten Bausätzen Rennwagen zu bauen. Mit Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer waren sie nach gut zwei Stunden stolze Besitzer eines solchen Gefährts.

Bis dahin hatten sie aber einiges zu leisten. Es wurde gehämmert, gesägt, geklebt und häufig genug auch geflucht. Das Anbringen mancher Teile an dem Chassis erforderte Fingerspitzengefühl, andere Arbeitsschritte konnten nur mit gegenseitiger Unterstützung erfolgreich abgeschlossen werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Spoiler bereitete einigen Kindern Schwierigkeiten. Für den 8-jährigen Benjamin aus Klein Scharrel war er unhandlich, weil er so klein war. Gemeinsam mit Jochen, der als ehrenamtlicher Helfer bei der Aktion tätig war, bekam der Junge es aber doch noch hin. Etwas schneller war an diesem Nachmittag Johannes, Benjamins Zwillingsbruder. Er hatte sogar noch etwas Zeit, um Benjamin zu helfen.

„Hineinfummeln“ in die Holzarbeiten musste sich auch Philipp. Der 9-Jährige aus Jeddeloh II bekam das Chassis gut hin, hatte bei dem hinteren Spoiler aber auch Probleme. Das nahm ihm aber nicht den Spaß an der Aktion. Sein neues, selbst gebautes Auto wird jetzt sein Zimmer schmücken.

Trotz der manchmal etwas schwierigen Arbeit waren alle mit Spaß bei der Sache. Die gute Laune der Kinder steckte auch die Helfer an. Das Rennwagen-Angebot diente übrigens als Vorbereitung für eine Ferienpass-Aktion 2010. Dann möchte Jugendpfleger eEkkehart Weber zwei große, jeweils 2,5 Meter lange Formel-Wagen mit Kindern und Jugendlichen bauen, die auch für Seifenkistenrennen eingesetzt werden können. Unterstützt wird Weber in seinem Vorhaben durch Edewechter Unternehmen, die dafür Materialien zur Verfügung stellt. Der Jugendpfleger möchte sein Rennwagenangebot jedoch nicht auf Ferienaktionen beschränken, sondern auch Arbeitsgemeinschaften in Schulen anbieten, in denen ebenfalls von Hand Autos hergestellt werden.

Nicht nur im Sommer, sondern auch in anderen Ferien - wie z.B. im Herbst – finden Aktionen für Kinder und Jugendliche statt. Die Palette reicht von Kreativ- und Sportangeboten bis hin zu Selbstverteidigung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.