Augustfehn Ii Viele bunte Feste wurden mit Kindern und Eltern seit 1994 im evangelischen Kindergarten „Das Nest“ in Augustfehn II, Neue Siedlung, bereits gefeiert. Auch Ausflüge wurde im Laufe der Zeit immer übernommen. Die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen, die am Wochenende zahlreiche kleine und große Besucher auf das bunt geschmückte Gelände und ins Gebäude lockte, beendet das Feiern in einer kleinen Kita.

„Es ist das letzte Fest im kleinen Rahmen“, erzählte Tanja Tetzlaff, seit knapp 19 Jahren Kindergartenleiterin in Augustfehn II. Denn die Kita „Das Nest“ wird zu einer großen Einrichtung werden: Die benachbarte ehemalige Grundschule soll zum Familienzentrum umgebaut und erweitert werden, dort und in den umgebauten Räumlichkeiten der Kita „Das Nest“ werden dann drei Kita-Gruppen und drei Krippengruppen untergebracht werden.

Zu den Erzieherinnen der ersten Stunde in der Kita Augustfehn II gehört Daniela Schaa. „Ich habe direkt am 1. August 1994 mit der Eröffnung des Kindergartens ,Das Nest’ hier zu arbeiten begonnen. Damals sind wir mit 25 Kindern angefangen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu zweit hätten Erzieherinnen die große Gruppe betreut. Im August 2018 wurde zusätzlich eine kleine Kleingruppe eingerichtet, die Erzieherin Nicole van Hove leitet. Zuvor war sie viele Jahre im Augustfehner Kindergarten „Die Brücke“ tätig.

Derzeit werden 33 Mädchen und Jungen in den zwei Vormittagsgruppen – die große Gruppe mit 25 Kindern und die kleine Gruppe mit acht Kindern – von den drei Erzieherinnen und zwei Auszubildenden betreut.

Zum 25-jährigen Jubiläum waren auch die örtlichen Vereine eingeladen. „Wir haben uns mit den hiesigen Vereinen stets gut ausgetauscht und uns bei Veranstaltungen gegenseitig ergänzt“, so Kita-Leiterin Tanja Tetzlaff.

Organisiert hatte das Team ein Sommerfest mit verschiedenen Aktionen wie Blumentöpfe bemalen, Blumensaat einlegen, Boßelbahn, Kinderschminken, Torwandschießen und Tombola. Der Luftballonkünstler Karsten erfüllte viele Wünsche nach Hund, Katze, Maus, Staubsauger, Flugzeug, Tiger, Blume und mehr. Um die Cafeteria kümmerte sich der Förderverein des Kindergartens, der ebenfalls 25 Jahre besteht. „Die Eltern sind bei uns sehr engagiert, das läuft wunderbar“, freute sich die Kita-Leiterin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.