Nicht ganz so ausgeprägt wie der Berliner Musiker Frank Zander („Ich atme Berlin und trinke die Spree“) erlebte kürzlich eine Reisegruppe der SPD Wiefelstede unter der Leitung ihres Vorsitzenden Manfred Rakebrand die Bundeshauptstadt. Während ihres informativen Aufenthalts fanden die Teilnehmer ausreichend Zeit, Berlin zu entdecken und kennenzulernen. Als kenntnisreicher Stadtführer erwies sich einmal mehr der gebürtige Berliner und SPD-Ratsfraktionsvorsitzende Jörg Weden, der der Gruppe die besuchten Sehenswürdigkeiten wie die Reste der Berliner Mauer sowie Altstadtquartiere und Szeneviertel sachverständig präsentierte. Eine Reichstagsbesichtigung, das Erklimmen der Glaskuppel, eine Führung durch das Kanzleramt und das Gespräch mit dem Wiefelsteder SPD-Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde bildeten, neben einem abendlichen Gang über die Berliner Prachtmeile „Unter den Linden“, weitere Höhepunkte dieser Reise. Als staatlich anerkannter Erholungsort und nach einem Klimagutachtens eine der sonnenreichsten Ortschaften Deutschlands lockte auch die Stadt Werder (Havel) die Reisenden zu einem Kurzbesuch.

Verabschiedet hat am Montagabend die Wiefelsteder CDU ihren stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Piszczan. Der Gristeder hat – wie berichtet – zum 1. November sein neues Amt als Bürgermeister der Insel Spiekeroog angetreten und aus diesem Grund den Stellvertreterposten in Wiefelstede abgegeben. Piszczan wurde für acht Jahre ins Bürgermeister-Amt der Insel gewählt. CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Bernd Kossendey erinnerte in Rabes Gasthof in Wiefelstede daran, dass Piszczan, bevor er den stellvertretenden Vorsitz übernommen hatte, bereits als Schriftführer des Gemeindeverbandes tätig gewesen war. Als Stellvertreter habe sich Piszczan sehr bei den vergangenen Wahlkämpfen auf Landes- und Bundesebene eingebracht, lobte Kossendey. Für seine Kandidatur auf der Insel habe er dabei viel gelernt. Der neue Insel-Bürgermeister macht bei seinem Abschied denn auch deutlich, dass er den Gemeindeverband nur „sehr schweren Herzens“ verlasse. Dank sagten auch CDU-Fraktionsvorsitzende Kirsten Schnörwangen und der CDU-Bundestagsabgeordnete Stephan Albani, der über Aktuelles aus dem Bundestag berichtete. Zum Nachfolger Piszczans als stellvertretender Gemeindeverbandsvotsitzender wählte die Versammlung einstimmig Jürgen Meyer aus Metjendorf, der 2012 sein Amt als Vorsitzender und damit Vorgänger Kossendeys aus beruflichen Gründen abgegeben hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.