Gleich mehrere Auszeichnungen hatte Renate Behrmann dabei, als sie am Sonntag in den Park der Gärten kam. Dort überreichte die Ausstellungsbevollmächtigte der Deutschen Bundesgartenbaugesellschaft (BDG) für die Internationale Gartenschau in Hamburg Ammerländer Betrieben ihre Preise der Freilandwettbewerbe. Klaus Stöckmann (Ernst Stöckmann Baumschulen, Bad Zwischenahn) nahm die Große Goldmedaille der BDG für ein modernes Sortiment unterschiedlicher Rhododendren-Gruppen in hervorragender Qualität im Freilandwettbewerb Rhododendron entgegen, Matthias und Paulus van den Berk (Rastede) den Anerkennungspreis der Freien und Hansestadt Hamburg für ein besonderes Sortiment Rhododendron-Schaupflanzen in hervorragender Qualität. Im Freilandwettbewerb Gehölze ging die Große Goldmedaille an Jan-Dieter Bruns (Bruns-Pflanzen-Export, Bad Zwischenahn) für ein ausgewähltes Gehölzsortiment in hervorragender Qualität. Den Anerkennungspreis in diesem Wettbewerb erhielt Gerd Rabben (Rabben Baumschule Westerstede). Er hatte die Aktion mit weiteren Baumschulen aus der Region auch organisiert. Gemeinsam hatten diese den Rhododendronhain am Haupteingang der Gartenschau beliefert und gestaltet. Insgesamt wurden im Herbst 2012 und im Frühjahr 2013 aus dem Ammerland in acht Lastzügen 165 Solitärgehölze, 40 Rhododendron-Schaupflanzen, 1320 weitere Rhododendron-Pflanzen sowie 50 japanische Azaleen geliefert. Hinzu kamen rund 4800 Stauden und Zwerggehölze sowie 2100 Narzissen für die Frühjahrsblüte. Bruno Leipbacher, Landschaftsarchitekt aus Wuppertal und Planer des Ausstellungsgeländes, lobte die Produkte aus dem Ammerland: „Da bekommt man immer nur allerbeste Pflanzen. Und das wurde nun geehrt.“

Kinder-Akademie im Grünen nennt sich eine Veranstaltungsreihe im Park der Gärten, die 2010 ins Leben gerufen wurde. Sie ist eine Kooperationsveranstaltung mit der Universität Oldenburg (Prof. Corinna Hößle), Botanischer Garten Oldenburg sowie Umweltbildungszentrum Ammerland. „Pflanzen sind tierisch gut – welche Wechselbeziehungen bestehen zwischen Pflanzen und kleinen und großen Tieren“, so lautet die Frage, der in der Kinder-Akademie im Grünen am Sonntag, 15. September, im Park der Gärten nachgegangen werden soll. Die Erwin-Roeske-Stiftung unterstützt die Durchführung der Kinder-Akademie mit einer Zuwendung in Höhe von 600 Euro. Stellvertretend für alle Kooperationspartner dankte Ulrich Kapteina vom Park der Gärten dem Vorstand der Stiftung für diese Spende. Die Kinder-Akademie sei besonders personell eine überaus aufwendige Veranstaltung, betont Kapteina. Das Geld ermögliche auch in diesem Jahr eine Veranstaltung auf gewohnt hohem Niveau bei gleichbleibend geringen Kosten für die Kinder. Teilnehmen können Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. Karten zum Preis von drei Euro gibt es bei Nordwest-Ticket und an der Kasse im Park der Gärten sowie online unter

Seine größten Hits waren „Yesterday Man“ und „Pretty Belinda“. Chris Andrews, britischer Schlagersänger und Popsänger, stattete dem Restaurant „Der Ahrenshof“ mit seiner Frau Alexandra einen Besuch ab. Total begeistert war er vom „Kunstörtchen“, der neuen Erlebnistoilette, die Ahrenshof-Chef Hans-Georg Brinkmeyer mit der Zwischenahner Künstlerin Jeanett Brown geschaffen hatte. Die Damen suchen den Kuhstall auf, die Herren den Schweinestall. Nach einem Original Zwischenahner Räucheraalessen versprach Chris Andrews dem Wirt, auf jeden Fall bald wieder zu kommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mitarbeiter der Rügenwalder Mühle haben sich jetzt in einer beispielhaften Aktion freiwillig typisieren lassen, um im Notfall als Spender für an Leukämie erkrankte Menschen zum Einsatz zu kommen. Anlass der „Betriebs-Typisierung“ bot die jährliche Feier für alle Mitarbeiter aus den Bereichen Produktion und Verpackung. Und die wollten wieder für einen guten Zweck sammeln. „Diesmal schlug das Organisationsteam vor, für die DKMS, Deutsche Knochenmarkspenderdatei, zu sammeln, um damit Typisierungen für Stammzellspenden zu finanzieren“, erklärt Michael Sanft, Geschäftsleitung Personal, IT und Finanzen. „Diese Idee begrüßten wir von der Geschäftsleitung sofort und stockten den Spendenbeitrag so weit auf, dass sich alle infrage kommenden Mitarbeiter auf freiwilliger Basis typisieren lassen konnten, ohne die Kosten dafür selbst tragen zu müssen.“ Mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern der DKMS fanden zwei Typisierungstage statt. Zu den bereits erfassten Beschäftigten konnten 100 weitere in der Spenderkartei der DKMS aufgenommen werden. Damit ist weit mehr als die Hälfte der Belegschaft der Rügenwalder Mühle in der Knochenmarkspenderdatei erfasst und kann vielleicht einmal Leben retten.


     www.park-der-gaerten.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.