Abschied nehmen hieß es jetzt offiziell von Thorsten Kowalewski, dem stellvertretenden Ortsbrandmeister in Husbäke: Während der jüngsten Ratssitzung erhielt der Husbäker von Bürgermeisterin Petra Lausch die „Entlassungsurkunde“. Aus privaten Gründen zog Kowalewski nach Minden in Ostwestfalen und hat sich auch dort der Feuerwehr angeschlossen. Der Husbäker war nicht nur sechs Jahre lang von 2009 bis 2015 stellvertretender Ortsbrandmeister (OBM), sondern kümmerte sich besonders um den Feuerwehrnachwuchs. Der 32-Jährige leitete von 2006 bis 2014 die Husbäker Jugendfeuerwehr, außerdem war er stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart. Seine Amtszeit endet am 30. Juni dieses Jahres.

Während der Ratssitzung erhielt Kowalewskis Nachfolger – Hartmut Buske – durch Bürgermeisterin Lausch die Ernennungsurkunde. Die Husbäker Wehr hatte ihn zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister für die Amtszeit 1. Juli 2015 bis 30. Juni 2021 gewählt und der Gemeinderat hatte diese Wahl einstimmig bestätigt. Seit 1980 gehört Buske, der mehrjährige Erfahrungen als Gemeindejugendfeuerwehrwart aufweisen kann, der Husbäker Wehr an.

Wiedergewählt als Husbäker Ortsbrandmeister wurde von der Wehr Manfred Stamer. Einstimmig bestätigte der Rat auch dessen Wahl. Seit 2003 leitet Stamer die Freiwillige Feuerwehr Husbäke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dem scheidenden Husbäker Ortsbrandmeister Torsten Kowalewski, dem neuen Husbäker Ortsbrandmeister Hartmut Buske und den bisherigen und neuen Husbäker Ortsbrandmeister Manfred Stamer dankte für ihr Engagement neben Bürgermeisterin Lausch auch Dr. Hans Fittje, Vorsitzender des Edewechter Feuerwehrausschusses.

Einstimmig bestätigt hat der Edewechter Gemeinderat auch die Wahl des neuen Bezirksvorstehers von Jeddeloh II, Ike Twelker. Der 61-Jährige tritt die Nachfolge von Heino Hinrichs an, der 24 Jahre lang als „lüttjer Bürgermester“ in der Bauerschaft links und rechts des Küstenkanals tätigt war. Ratsvorsitzender Axel Hohnholz und Bürgermeisterin Petra Lausch gratulierten Twelker, der von seiner Frau Marion begleitet worden war, zu seiner Wahl. Ende Februar hatte die Gemeinde in Jeddeloh II zu einer Bürgerversammlung eingeladen, die unmittelbar vor der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Jeddeloh II/Ostland stattfand. Bei dieser vorgeschalteten Sitzung wurde Heino Hinrichs, der aus persönlichen Gründen sein Amt niederlegte, verabschiedet; Ike Twelker wurde einstimmig als sein Nachfolger gewählt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.