Oldenburg Die nostalgischen Schreibmaschinen haben ihren festen Platz im Regal von Papier Onken – sehr zur Freude der Kunden, die hier gerne auch mal innehalten und die edlen Stücke betrachten. Mercedes oder Olympia lauten die klangvollen Namen, das schwarze Metall der Tasten erinnert an Briefe, Gedichte oder Geschichten, die hierauf irgendwann einmal getippt worden sind. Schon immer hat das 1869 gegründete Familienunternehmen im Herzen der Oldenburger Innenstadt viel Wert auf Qualität gelegt. Renommierte Hersteller sind daher für Papier Onken auch heute nach 150 Jahren noch ein Garant für stilvollen Schreib-, Zeichen- und Künstlerbedarf sowie allerlei Dekoratives für jeden Anlass.

Umfangreiches Angebot

Lesen Sie auch:
Kreative Kurse

Rund 30 000 Qualitätsprodukte finden Schülerinnen und Schüler, Kreative, das Büro von nebenan oder aber Menschen auf der Suche nach einem passenden Geschenk verteilt auf drei Etagen. Während sich im Erdgeschoss das umfangreiche Sortiment der Schreibgeräte und Dekorationsartikel sowie die Papeterie- und die Schulabteilung befinden und im Zwischengeschoss die Zeichenabteilung, ist im Obergeschoss der Bürobedarf untergebracht. Eine gute und persönliche Beratung ist den circa 25 fachkundigen Mitarbeitern sehr wichtig. Einige Kollegen arbeiten bereits seit über 40 Jahren zusammen.

Zu den zahlreichen Dienstleistungen gehören unter anderem der Kopierservice, der auch Ausdrucke vom Stick beinhaltet, Schreibgerätegravuren sowie Buchbindearbeiten. Schüler und Studenten erhalten übrigens das ganze Jahr über einen Rabatt in Höhe von 5 Prozent. Und natürlich lohnt sich auch der Blick ins Barometerheft und ins Gutscheinbuch, mit dem tolle Preisnachlässe winken.

Kontorbedarf von „Tüt-Onken“

Tüten und Papier „en gros“ – das war der Beginn eines Geschäfts für Kontorbedarf, das Johann Onken 1869 am Markt 3 gründete. Als Federkiele und Tintenfass auf keinem Schreibtisch fehlen durften, reisten die Mitarbeiter regelmäßig mit dem Hochrad oder der Bahn durchs Oldenburger Land, um die Kundschaft mit verschiedenen Artikeln aus Papier zu versorgen. Schnell war der Name „Tüt-Onken“ geprägt, aus dem schließlich „Papier Onken“ wurde. Noch heute erinnern neben den urigen Schreibmaschinen andere historische Geräte und Schreibutensilien an die Tradition von Papier Onken. Als das Unternehmen immer weiter wuchs, zog man in die Lange Straße 45, 1959 ging es dann schräg gegenüber in das heutige Geschäftshaus in die Lange Straße 62. Bereits in der 5. Generation betreiben Iris Onken-Ahrens sowie ihr Zwillingsbruder Johann-Onno Onken das Geschäft. Iris Onken-Ahrens gibt das Unternehmen, das durch seine markante Ecklage wohl fast jedem Oldenburger bekannt sein dürfte, an ihre Tochter Annette Duvenhorst (Diplomkauffrau) weiter. Sogar in die Süddeutsche Zeitung hat es das sympathische Fachgeschäft geschafft: Erst kürzlich verwies ein Reporter auf den besonderen nostalgischen und doch modernen Charakter des Hauses.

Jubiläumswoche voller Highlights

Das 150 Jahre ausgiebig gewürdigt werden sollten, versteht sich von selbst. Und somit möchten Iris Onken-Ahrens und Annette Duvenhorst sowie das gesamte Team ihren oft langjährigen Kunden und allen Interessierten ein besonderes Dankeschön überbringen: Eine ganze Woche lang gibt es bei Papier Onken tolle Aktionen, Preisausschreiben mit attraktiven Gewinnen und interessante Angebote. Gerne möchten sie auf das Jubiläum und die weitere Zukunft mit einem Gläschen Sekt anstoßen und laden dazu herzlich für Freitag und Samstag kommender Woche ein.

Von Montag bis Samstag

Traumhaft schöne und dekorative Servietten gibt es für nur 150 Cent

Eine Namensprägung ziert auf Wunsch Ihr neues Notizbuch von Leuchtturm1917

Auf ausgewählte Artikel von Lamy gibt es einen Rabatt

Da freuen sich insbesondere die Kleinen: Pünktlich zum Sommer sind die tollen Artikel von Pustefix reduziert

Preisausschreiben mit hochwertigen Gewinnen

1. Preis: Füllhalter von Montblanc (Wert 500 Euro)

2. Preis: Albrecht Dürer Aquarell Holzkasten von Faber-Castell (Wert 250 Euro)

3. Preis: Filofax-Zeitplaner aus edlem Büffelleder (Wert 155 Euro)

4. Preis: Moleskine Rucksack (Wert 185 Euro)

5. Preis: ASL Dokumentenmappe (Wert 75 Euro)

Donnerstag bis Samstag

15% Rabatt auf alles (ausgenommen Montblanc, Wendt & Kühn und bereits reduzierte Artikel)

Freitag bis Samstag

Mister Grip von Faber-Castell sorgt mit seinem Glücksrad vor dem Gebäude für Überraschungen bei den Kindern

Ein Malwettbewerb von Faber-Castell

Es gibt Heliumballons für die Kinder

Samstag

Schauen Sie einer professionellen Malerin und einer Leimerin von Wendt & Kühn über die Schulter, wie die Erzgebirgsschätze entstehen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.