Der Umzug von der Peterstraße nach Etzhorn hat nicht nur den Neubeginn in einem neuen Verlagsgebäude markiert. Er fällt auch in eine Zeit, in der die ganze Medienlandschaft und damit auch die Nordwest-Zeitung im Um- und Aufbruch ist.

Der Umzug ist Bestandteil einer Strategie, mit der wir die Zukunft der NWZ im digitalen Wandel sichern wollen und müssen. Wir investieren fortlaufend in unsere digitalen Kanäle. Davon profitieren Sie als Abonnentin und Abonnent: So haben Sie neben der gedruckten Zeitung freien Zugriff auf alle digitalen ePaper-Ausgaben der NWZ – seit kurzem auch auf unsere neue Ostfriesland-Ausgabe und die brandaktuelle Abend-Ausgabe.

Wenn Sie sich zum Beispiel als Bezieher der Oldenburg-Ausgabe auch fürs Ammerland interessieren, können Sie nun täglich den gesamten Ammerländer Lokalteil lesen. Das war immer Leserwunsch – in Zeiten, als es nur die gedruckte Zeitung gab, aber nie möglich.

Schon länger haben Sie mit ihrem NWZ-Abo auch freien Zugriff auf unseren Online-Auftritt und die NWZ-App, mit der Sie rund um die Uhr über aktuelle Ereignisse in Oldenburg, im Nordwesten, in Deutschland und der Welt informiert werden.

Gleichzeitig haben wir in eine neue Druckmaschine investiert. Diese neue und hocheffiziente Technik sichert uns über Jahre die Möglichkeit, trotz tendenziell sinkender Druckauflagen die NWZ auch weiter in gedruckter Form anzubieten.

Der digitale Wandel prägt unsere Arbeit – und bietet enorme Chancen. Noch nie wurden unsere Inhalte so viel gelesen und so stark nachgefragt. Unsere digitalen Kanäle bieten mit Blick auf Aktualität, Umfang, Flexibilität und Individualität Möglichkeiten, von denen wir (und Sie?) zu reinen Print-Zeiten nur träumen konnten. Aktuelle Nachrichten gibt es, wenn sie passieren und nicht, wenn die Zeitung im Briefkasten liegt. Artikel können mit Bilderstrecken, Videos, Podcasts und interaktiven Grafiken angereichert werden.

Sie können sich in der NWZ-App Themengebiete nach Ihrer Wahl zusammenstellen. Und ganz wichtig: Sie können als Leserinnen und Leser auf unseren digitalen Kanälen mitdiskutieren, Themen setzen und so gemeinsam mit uns das Leben in Ihrem direkten Umfeld gestalten.

Wir sind sicher, dass wir nur mit dieser Strategie zukunftsfähig bleiben und auch junge Menschen für die NWZ begeistern können.

Schwerpunkte in der gedruckten Zeitung sind unsere exklusiven lokalen Inhalte, sowie verstärkt Hintergründe, Kommentare und Analysen zu Themen, die die Welt bewegen.

Auf den überregionalen Seiten veröffentlichen wir weniger Nachrichten, die Sie online überall und meist auch früher lesen können. Dafür erklären wir mehr, ordnen ein, stoßen Debatten an und liefern Hintergründe zu aktuellen Themen, über die am Frühstückstisch, am Arbeitsplatz, im Freundeskreis oder im Verein diskutiert wird.

Wir vernetzen unsere Print- und Digitalkanäle immer stärker. Sie sind keine Konkurrenz, sondern ergänzen sich und spielen ihre jeweiligen Vorteile aus.

Unser Arbeitstag ist eine immerwährende Redaktionskonferenz. Wir sind rund um die Uhr auf vielen Medienkanälen unterwegs und die vernetzte Welt braucht ständige Kommunikation. Nachrichten müssen bewertet, Recherchen organisiert, Breaking News schnell ausgespielt werden. Das erfordert kurze Kommunikationswege, flache Hierarchien und hohe Flexibilität.

Im alten Verlagshaus an der Peterstraße war die Redaktion auf vier Stockwerke verteilt.

Jetzt, im Neubau, liegt die gesamte Redaktion auf einer Etage. Die Räume sind offen, die Wege kurz. Auf Monitoren sehen wir in Echtzeit, wie unsere Inhalte gelesen und genutzt werden – und können so aktuell auf Leserinteressen reagieren.

Unser Team im neu aufgebauten Kanalmanagement steuert dort zentral die Veröffentlichung der Inhalte aus den Lokalredaktionen in unseren gedruckten und digitalen Kanälen. Die Reporter und Redakteure vor Ort können sich so ganz auf die Recherche und das Schreiben ihrer Nachrichten, Reportagen und Kommentare konzentrieren.

Wir können uns schnell austauschen, haben aber auch genug Möglichkeiten für Rückzug, konzentriertes Arbeiten, vertrauliche Gespräche. Die Ausstattung mit Laptops und Docking-Stationen ermöglicht uns zudem flexibles und mobiles Arbeiten – ein Traum für jede Redaktion.

Ulrich Schönbornist Chefredakteur der NWZ. Der 51-Jährige hat bei der NWZ volontiert und lange die NWZ-Lokalredaktion in Jever geleitet, bevor er 2012 als Chef vom Dienst in die Chefredaktion wechselte. Im März wurde er zum Chefredakteur berufen.

Ulrich Schönborn Chefredakteur (ViSdP) / Chefredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.