Apen Air Festival 2017

Warum dieser Bürgermeister sich aufs Auge hauen lässt

Doris Grove-Mittwede
Redaktion Westerstede

Tel.: 04488 9988 2605
Fax: 04488 9988 2609

Alle Artikel des Autors

Bild
Alles nur Spaß: Apens Bürgermeister Matthias Huber spielt in einem Youtube-Video fürs Apen Air 2017 mit. Bild: Screenshot: YouTube

Punk und Ska, Elektro und Rock – am 27. Mai 2017 werden zehn Bands das Festungsgelände stürmen. Der Kartenvorverkauf für Apen Air beginnt Anfang Dezember – und der Bürgermeister von Apen fängt sich dafür ein paar Hiebe ein.

Apen Sie nennen sich „Betrunken im Klappstuhl“, „Run Zero“, „Alconauts“, „Brainwayve“ und „The toten Crackhuren im Kofferraum“ und haben nur ein Ziel: gemeinsam mit weiteren Bands am 27. Mai 2017 das Festungsgelände beim Apen Air musikalisch zu stürmen. „Zehn Bands werden beim 3. Apen Air Festival im nächsten Jahr dabei sein“, kündigt Jörg Plöhn an, der zusammen mit Antje Meyer, Stephan Bruns und Lars Bergkämper wieder das Festival organisiert. Vom frühen Nachmittag bis in die frühe Nacht würden die Gruppen an jenem Sonnabend im Mai auftreten, Punk und Ska, Rock und Elektromusik seien zu hören.

Wer die Headliner sind, wollen die Veranstalter in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Der Vorverkauf soll Anfang Dezember starten.

Prominente Unterstützung bekommen die Festivalorganisatoren von Bürgermeister Matthias Huber. Er wird in einem in Apen gedrehten Video mit „schlagenden Argumenten“ dazu gebracht, den Auftritt der Berliner „Crackhuren“ zu „akzeptieren“.

Interview mit Bürgermeister Huber: Man muss sich selbst auf die Schippe nehmen können

Frage: Sie werden im Video für Apen Air mit einem Baseballschläger zusammengeschlagen. Ist das nicht ein falsches Signal?

Huber: Man muss bei diesem Video ganz klar den karikierenden Ansatz herausstellen. Bewusst wird die Szene mit dem Schlag als Schwarzbild dargestellt und mit Comicgeräuschen untermauert. Jeder Comic spielt mit diesen Stilmitteln. Der Zuschauer sieht eindeutig, dass die Protagonisten stark übertrieben agieren. Wichtig war mir, dass zum Schluss deutlich wird, dass der Veranstaltungshinweis mit einem „gesunden Augenzwinkern“ erfolgt. Der Abspann zeigt zudem die humorvolle Absicht des Clips und dass niemand wirklich verletzt wurde.

Frage: Wie waren die Reaktionen in Ihrem Hause, dass Sie als Bürgermeister in einem YouTube-Video mitspielen?

Huber: Es war mir bewusst, dass es dazu unterschiedliche Reaktionen geben wird. Es gab Leute, die sofort sagten, dass Sie es cool finden, wenn der Bürgermeister an der Aktion teilnimmt und locker und ohne ‘Political Correctness’ die Veranstaltung mit bewirbt. Das war ja auch das Ziel. Es gibt auch Personen, die dieses Video nicht angemessen finden. Ich habe als Bürgermeister die Aufgabe, mit Augenmaß beiden Sichtweisen, auch mehreren Generationen gerecht zu werden. Das Amt des Bürgermeisters unserer Gemeinde verträgt auch mal eine karikierende, sich selbst auf die Schippe nehmende Sichtweise. Die Aufgaben sind oft ernst genug. Man sollte das Video mit einem Augenzwinkern betrachten und das Apen Air 2017 besuchen. Ich kann allen versichern, dass es dort ganz friedlich zugeht und eine tolle Partystimmung zu erwarten ist.

Frage: Was hören Sie privat für Musik? Eher die Crackhuren oder Chopin?

Huber: Ich mag sehr gern „Punk op Platt“ mit den „Skandallmakers“ sowie Musik von Max Raabe und dem Palast-Orchester.

Mehr aus diesem Ressort

Politik

Panorama

Sport

Wirtschaft

Kultur

Digitale Welt

Motor

Reisen

Aktuelle Fotostrecken